12. Mai 2020

Uhrzeit:

18 Uhr

Infos:

Preis: Eintritt frei
Anmeldung/Vorverkauf: Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist eine Anmeldung unter 0221 / 221-24455
oder per E-Mail notwendig

Der Vortrag findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt!

1632 schickte der Rat einige Herren aus, die bei allen Kirchen, Klöstern, Stiften und geistlichen Jungfern im "Hilligen Köln" an die Tür klopften, um für Verteidigungsmaßnahmen gegen einen möglichen schwedischen Angriff eine Spende zu erhalten. Sie taten dies mit mehr oder minder großem Erfolg – und nicht selten kehrten sie mit Silberbesteck oder Ringen als Sachspenden nach Hause zurück. 

Im Rahmen einer besonderen Quellenanalyse einer im Historischen Archiv überlieferten Abrechnung des Kölner Rates, begibt sich Archivar Max Plassmann in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges und fragt nach Hintergründen und Wirkungen dieser Spendensammlung.

 

Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Brabanter Straße 2-4
50674 Köln - Neustadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-22327
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:45 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
    Bus-Linien 106, 132, 133, 260 und 978 (Haltestelle Heumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen