© Casamax Theater

19. Juli 2020

Uhrzeit:

Zwei Vorstellungen:
11 Uhr und 15 Uhr

Infos:

Alter: Ab 5 Jahren
Anmeldung/Vorverkauf: Bitte unter dem nachfolgenden Link anmelden.

Louisa ist ein Mädchen – ganz so wie die meisten sich ein typisches Mädchen vorstellen. Sie mag rosa, geht zum Ballett und träumt davon, einmal Prinzessin zu sein. Doch eines Morgens wacht sie auf und alles ist wie verhext. Ihr Zimmer sieht ganz anders aus – und sie selbst auch. Sogar ihr Vater redet sie auf einmal nur noch mit "Louis" an. Der geplante Schulausflug zum Prinzessinnenschloss fällt für sie aus – stattdessen geht es in den Kletterpark.

Als Junge entdeckt sie ihren eigenen Mut, findet einen neuen Freund und erfährt einiges darüber, was Jungen über Mädchen denken. Nach einem Streit mit ihrem neuen Kumpel Oskar haut sie ab und trifft in ihrem Geheimversteck Johann – oder sagen wir lieber Johanna?

Angelehnt ist die Geschichte an das dänische Kinderbuch "Den Dag da Rikke var Rasmus og Frederik var Frida" von Louise Windfeldt/Katrin Clante. Rosa oder Blau? Sind Jungen von Natur aus mutig, wild und technisch begabt? Sind Mädchen einfühlsam, zurückhaltend und ordentlich? Was ist eigentlich typisch Junge, und was ist typisch Mädchen? Gibt es überhaupt Unterschiede? Sind Geschlechterrollen anerzogen oder angeboren?

Solche Fragen stellte das Ensemble sich und vielen Jungen und Mädchen in Grundschulklassen, die als Expertinnen und Experten zu den Proben hinzugezogen wurden und deren Antworten und Reaktionen in die Text- und Szenenentwicklung einflossen. Entstanden ist ein Stück, das auf spielerische Weise gängige Klischees in Frage stellt ohne sie anzuprangern. Stattdessen ist "Als Louisa plötzlich Louis war" ein Plädoyer dafür, dass Kinder sich jenseits von festgefahrenen Stereotypen ausprobieren können sollen. 

Veranstaltungsort
Stadt Köln - Stabsstelle Events und Kulturamt
Eisenmarkt 2
50667 Köln - Altstadt/Nord
Telefon:
0221 / 221-26018
Fax:
0221 / 221-23322

Anfahrt

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen