© Rebecca Peetz

20. Juli 2023

Uhrzeit:

17 bis 17:30 Uhr

Infos:

Preis:
Der Eintritt ist frei.

Aus ihrem neuen Lyrikband Hioba Hymore liest Gundula Schiffer Texte, die als "Fachwerkgedenken im Azurblau der Amida" das Aufwachsen im Bergischen Land mit Reflexen mischen, die dem gegenwärtigen Leben und Schreiben seine Konturen geben, namentlich die jüdische Tradition, die biblische Literatur und das Land Israel mit seiner von der Sonne bestimmten Physis. Unter dem Motto "Friede der Fiktion. Hebräisches mit Unica Zürn" wird sie auch Gedichte in hebräischer Sprache und in deutscher Selbstübersetzung vortragen. Daneben werden poetische Stücke zu Gehör gebracht, die sich in der mystischen Betrachtung des sich verändernden Lichts üben, sowie Gedichte der Liebe, in denen mit jedem geschriebenen Wort der Abwesende seinen Schatten wirft. Die Arbeit an dem Buch wurde durch ein Dieter-Wellershoff-Stipendium 2021 der Stadt Köln gefördert.

Der Verein Literaturszene Köln hat sich 2018 mit dem Ziel gegründet, alle Themen rund um das literarische Leben in Köln sichtbar zu machen. Zudem möchten die 22 Akteur*innen auch auf die Arbeitsbedingungen im Literaturbetrieb aufmerksam machen und sich aktiv für eine lebendige Literaturszene Köln einsetzen.

"Neumarkt – Nimm Platz" ist eine Kooperation der Kulturverwaltung der Stadt Köln mit rund 60 Kulturmacher*innen der Stadt. Bis Ende August gibt es ein vielfältiges, kostenloses Veranstaltungsprogramm im Pavillon der Künstlerin Erika Hock sowie die Open-Air-Ausstellung "Mittendrin" des Kölner Fotografen Wolfgang Zurborn.

Veranstaltungsort
Neumarkt
50667 Köln - Altstadt/Süd
Beschreibung

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen