© Edgar Franzmann

9. Juli 2023

Uhrzeit:

17 bis 17:30 Uhr

Infos:

Preis: Der Eintritt ist frei.

1968 – fünfzig Jahre danach. Die alten Rebellen der Studentenbewegung beschließen, Köln noch einmal aufzumischen, um einen Mörder und Brandstifter zu überführen, der die Stadt mit Anschlägen terrorisiert. Im Mittelpunkt der Lesung steht das Kapitel 20 aus dem Köln-Krimi "68" von Edgar Franzmann, das eine antiautoritäre und ziemlich spaßige Demonstration von Alt-68ern mit einer riesigen Schafherde beschreibt, die auf dem Neumarkt beginnt und bis in den Dom führt. Die beschriebene Demo ist auch eine Erinnerung an die ersten Kölner Schüler- und Studentenaktionen aus den 60er-Jahren, die auf dem Neumarkt stattfanden.

"68" ist Edgar Franzmanns fünfter Köln-Krimi, die alle im emons-Verlag erschienen sind. Franzmann war Redakteur des Express und später Chefredakteur des Web-Portals "koeln.de".

Der Verein Literaturszene Köln hat sich 2018 mit dem Ziel gegründet, alle Themen rund um das literarische Leben in Köln sichtbar zu machen. Zudem möchten die 22 Akteur*innen auch auf die Arbeitsbedingungen im Literaturbetrieb aufmerksam machen und sich aktiv für eine lebendige Literaturszene Köln einsetzen.

Veranstaltet von
Literaturszene Köln e. V.
Steinstraße 12
50676 Köln - Altstadt/Süd
Veranstaltungsort
Neumarkt
50667 Köln - Altstadt/Süd
Beschreibung

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen