vom 26. Oktober 2021 bis 25. November 2021

Uhrzeit:

Während den Öffnungszeiten des Bezirksrathauses Köln-Lindenthal

Infos:

Preis:
Der Eintritt ist frei.

Anmeldung/Vorverkauf:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Als Folgen des globalen Klimawandels steigen die Temperaturen und künftig ist mit zunehmenden Starkregenereignissen zu rechnen. Die Luft wird wärmer und warme Luft kann mehr Wasser speichern.

Die StEB Köln haben sich zum Ziel gesetzt, die Information und Beratung der Kölner*innen zur Überflutungsvorsorge bei Starkregenereignissen und Hochwasser weiter zu intensivieren

sagt Ulrike Franzke, Vorständin der StEB Köln.

Bereits im Jahr 2018 fiel der Startschuss für die erste Auflage der Wanderausstellung zum Thema Überflutungsschutz und -vorsorge im Stadtteil Lindenthal.

Daran knüpfen wir gemeinsam mit den StEB Köln an und starten 2021 erneut im Bezirksrathaus in Köln-Lindenthal

freut sich Bezirksbürgermeisterin Cornelia Weitekamp.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit dem Bürgeramt Lindenthal vom 26. Oktober bis 25. November 2021 im Foyer des Bezirksrathauses Köln-Lindenthal zu sehen sein. Zeitgleich wird die Ausstellung auch im Bürgeramt Köln-Ehrenfeld aufgebaut und zu sehen sein. Interessierte können sich ausführlich informieren: Wie entsteht sommerlicher Starkregen und was sind die Folgen? Welche Möglichkeiten gibt es, sich vorzubereiten und zu schützen?

Die Wanderausstellung eröffnen die Bezirksbürgermeistern Cornelia Weitekamp und Ulrike Franzke, Vorständin der StEB Köln am 26. Oktober 2021 um 11 Uhr.

Veranstaltet von
Stadtentwässerungsbetriebe Köln
Ostmerheimer Straße 555
51109 Köln - Merheim
Telefon:
0221 / 221-26868
Fax:
0221 / 221-26770
Veranstaltungsort
Bezirksrathaus Lindenthal
Aachener Straße 220
50931 Köln - Lindenthal
Telefon:
0221 / 221-0
Fax:
0221 / 221-93300
Öffnungszeiten

Allgemeine Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr
sowie nach besonderer Terminvereinbarung

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 7 und 13 (Haltestelle Aachener Straße/Gürtel)
    Bus-Linie 137 (Haltestelle Aachener Straße/Gürtel)
Start

Ziel

Fahrradroute planen