© Michael Heck/Guido Schiefer/Gaby Gerster

5. November 2021

Uhrzeit:

19 Uhr

Infos:

Preis:
Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, mit Schwerbehindertenausweis 4 Euro.

Anmeldung/Vorverkauf:
Karten im Vorverkauf über kölnticket und Restkarten gegebenenfalls an der Abendkasse erhältlich!

Gespräch mit Wolfram Eilenberger, Mithu Sanyal und Gert Scobel

Philosophie und Literatur haben seit jeher eine enge Beziehung. Beide behandeln auf ihre Weise drängende Probleme der Zeit: existentielle Themen wie den Umgang mit dem Tod ebenso wie aktuelle gesellschaftspolitische, etwa die Gender- oder die Klimadebatten. Seit den ersten Erzählungen von der Entstehung der Welt zieht sich über Plato, Hobbes oder Nietzsche bis hin zu Musil, Mann, Valéry, Camus oder Sartre eine Linie der narrativ-dichterischen Philosophie beziehungsweise der philosophischen Literatur und "Denkromane". Wo aber liegen die Unterschiede zwischen der rationalen Struktur philosophischer Abhandlungen und der Ästhetik und sinnlichen Sprachgewalt literarischer Texte? Das Gespräch versucht die unterschiedlichen Facetten der gegenseitigen Durchdringung aufzuzeigen.

Dr. Wolfram Eilenberger ist ein preisgekrönter Schriftsteller und Philosoph. Er begründete das "Philosophie Magazin", ist Mitglied der Programmleitung der phil.cologne und Moderator der "Sternstunde Philosophie" im SRF. Seine Bücher "Zeit der Zauberer" (2018) und "Feuer der Freiheit" (2020) waren Bestseller.

Dr. Mithu M. Sanyal ist Schriftstellerin, Kulturwissenschaftlerin und Journalistin unter anderem für den WDR, DLF, The Guardian. Ihr Buch "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens" wurde mit dem Preis "Geisteswissenschaften international" ausgezeichnet. Ihr Debütroman "Identitti" platzierte sich auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Gert Scobel, Wissenschaftsjournalist, leitet die Sendung "scobel" (3sat) und ist Professor für Interdisziplinarität und Philosophie an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Die Veranstaltung wird im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V. gefördert.

Kooperationspartner ist die Buchhandlung Klaus Bittner.

3G-Regelung bei Besuch der Veranstaltung:

Bei allen Veranstaltungen achten wir selbstverständlich darauf, dass alle Regelungen der jeweils aktuellen Coronaschutzverordnung NRW eingehalten werden. Wir sorgen für entsprechende Hygienemaßnahmen.

Für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen (Workshops und Bühnenprogramme) benötigen Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen höchstens 48 Stunden alten negativen Test. Bei Schüler*innen ab 16 Jahren reicht ein Schülerausweis als Nachweis aus. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren benötigen keine Nachweise. Für alle Fälle sollten Jugendliche jedoch einen Altersnachweis mit sich führen. Bitte behalten Sie nach Möglichkeit auch während der Veranstaltungen am Platz Ihre Maske auf, insbesondere wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Je nach Infektionslage können Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden.

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-23828
Fax:
0221 / 221-23933
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 und (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen