© Dörthe Boxberg

22. November 2022

Uhrzeit:

19:30 bis 21 Uhr

Infos:

Preis: Der Eintritt ist frei.
Anmeldung/Vorverkauf:
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Kulturamt.

Justine Bauer ist die Preisträgerin des Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendiums für Literatur des Jahres 2022.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker überreichte ihr am  12. August 2022 im feierlichen Rahmen in der Piazzetta des Historischen Rathauses die Urkunde und Justine Bauer trug sich in unser Gästebuch ein. Mit dem Stipendium ist ein Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro verbunden sowie die Ausrichtung dieser Lesung. 

Justine Bauer wurde 1990 geboren und wuchs auf einer Straußenfarm in Baden-Württemberg auf. Zunächst studierte sie Bildende Kunst in Leipzig, im Anschluss daran Regie, Drehbuch und literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien in Köln. 2022 beendete sie ihr Studium mit ihrem Abschlussfilm.

Die Jury konnte sie mit ihrem Buchprojekt "Katinkas Ballenpresse" einhellig überzeugen. Es ist ein Roman über Landwirtschaft, das Bauernleben und eine junge Frau.

Aus der Begründung der Fachjury

Nicht nur dieses Thema ist außergewöhnlich in der derzeitigen literarischen Landschaft. Noch außergewöhnlicher ist, wie Justine Bauer es umsetzt. Ihr Roman besitzt einen komplett eigenen Sprachsound, lakonisch, präzise, messerscharf – manchmal schnoddrig, immer ironisch, und nicht zuletzt politisch. Denn die großen sozialen Fragen der Zeit, Sujets wie Neo-Nazismus, Rassismus, Sexismus und ökonomische Krise sind auch auf dem Land omnipräsent. Bauers Protagonistin Katinka ist eine selbstbewusste Person, unorthodox und mit klaren Überzeugungen, die dadurch einigen Gegenwind in der konservativen Provinzbevölkerung erfährt – jedoch setzt sie unbeirrt ihren Weg fort. Bauers Schilderungen besitzen einen sarkastischen Humor, aber es ist, als halte die Erzählerin sich mühsam zurück, als wolle sie damit verhindern, dass sie nicht losschreit wegen der Zumutungen, die die Konventionalität und reaktionäre Borniertheit ihrer Umwelt bereithalten. "Katinkas Ballenpresse" erzeugt einen Lese-Sog – man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht, und ist gespannt auf das Buch, das einmal daraus wird.

Sind Sie neugierig geworden? Dann kommen Sie gern ins Literaturhaus und lernen Sie Justine Bauer kennen. Bürgermeister Dr. Ralph Elster begrüßt in unserem Namen. Die Autorin Natalie Harapat führt durch den Abend.

Veranstaltet von
Stadt Köln - Kulturamt
Richartzstraße 2-4
50667 Köln
Telefon:
0221 / 221-33457
Veranstaltungsort
Literaturhaus Köln e. V.
Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 9955580
Fax:
0221 / 99555815
Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag, 10 bis 17 Uhr
Freitag, 10 bis 15 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linie 3, 4, 16 und 18 (Haltestelle Poststraße)
    Bus-Linien 106 und 132 (Haltestelle Waidmarkt)
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen