© Stadt Köln

1. September 2023

Uhrzeit:

19 bis 20:30 Uhr

Infos:

Preis: Der Eintritt ist frei

Anmeldung/Vorverkauf: Bitte melden Sie sich über unser Formular an

Nach einer Einführung in die Veranstaltung durch Stefanie Wüster-Bludau, zeigt Köln im Film e. V. bewegte Bilder der frühen Jahre. Von den allerersten Filmaufnahmen der Filmgeschichte bis zu Stadtansichten nach dem ersten Weltkrieg.

Bereits 1896, kurz nach der Entstehung des Mediums Film, wurde in Köln gedreht: Die Operateur*innen der Brüder Lumière hielten diverse Szenen des Kölner Alltags fest. Für "Vaterländische Festspiele in Cöln am Rhein" war das seit 1899 jährlich stattfindende Kölner Sportfest Anlass der Dreharbeiten. Die Hochwasserkatastrophe von 1924 wurde in einem Beitrag der Wochenschau dokumentiert.

Aus "Der Rhein in Vergangenheit und Gegenwart" von 1922, einem der ersten abendfüllenden Kultur- und Lehrfilme der Universum-Film AG, wird ein Ausschnitt mit Bildern der sich entwickelnden modernen Großstadt gezeigt.

Das Programm endet mit dem Film "Wohnkultur, wie sie war, wie sie ist, und wie sie sein soll!", der im Auftrag des Mieterschutzvereins entstand und die Wohnungsnot sowie die Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus im Köln der späten 1920er Jahre dokumentiert.

Veranstaltet von
Rheinisches Bildarchiv Köln
Eifelwall 5
50674 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-22354
Fax:
0221 / 221-22296
Veranstaltungsort
Historisches Archiv der Stadt Köln
Eifelwall 5
50674 Köln - Neustadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-24455
Fax:
0221 / 221-22480
Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch, 9 bis 19:30 Uhr

Infos zum barrierefreien Zugang
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende eingeschränkt zugänglich.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Sie erreichen uns mittels öffentlicher Verkehrsmittel bequem mit der Straßenbahn Linie 18 (Haltestelle Eifelwall/Stadtarchiv) oder per Bus mit der Linie 142 (ebenfalls Haltestelle Eifelwall/Stadtarchiv).
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen