© Bild von Markus Schwering (rechts): LiK-Archiv, Bild von Hajo Steinert (links oben): Amrei-Marie, Cover-Abbildung (links unten): böhlau

16. Mai 2024

Uhrzeit:

19 Uhr

Infos:

Preis:
Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 oder 4 Euro.

Anmeldung/Vorverkauf:
Karten erhalten Sie über kölnticket, Restkarten gibt es gegebenenfalls an der Abendkasse.

Buchvorstellung mit Markus Schwering, Hajo Steinert und Gabriele Ewenz

Köln ist keine, war nie eine Stadt der Literatur.

Dies konstatierte im Jahre 1980 der Kölner Autor Jürgen Becker. Diesem Statement lassen sich zahlreiche Verdikte über das literarische Köln in Vergangenheit und Gegenwart beigesellen. Köln glänzte über Jahrhunderte hinweg als Kunst- und Musikmetropole, literarische Traditionen und Strömungen gab es wenige. Das änderte sich erst im 20. Jahrhundert. Schwerings Buch zeichnet diese Entwicklung in einem von der Antike bis zur Gegenwart reichenden Zeitrahmen nach – wobei thematische Gliederungskriterien ebenso eine Rolle spielen wie chronologische. In diesem Sinne sind etwa den Kölner Literaturinstitutionen, dem Unterhaltungsroman und der Mundartliteratur eigene Kapitel gewidmet. Das erkenntnisleitende Interesse der Darstellung verdichtet sich in der mitlaufenden Frage, was geschehen musste, damit die beschriebenen Veränderungen überhaupt möglich wurden.

Markus Schwering, Dr. phil., studierte Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft. Von 1990 bis 2022 war er Kulturredakteur beim "Kölner Stadt-Anzeiger" und ab 2004 hauptamtlicher Musikkritiker dieser Zeitung. Er veröffentlicht zahlreiche Beiträge, Rundfunksendungen und Vorträge zu kulturellen Themen und hält Lehraufträge an der Universität zu Köln und der Kölner Musikhochschule.

Hajo Steinert, Dr. phil., ist Moderator, Literaturkritiker und Schriftsteller. Von 1986 bis 2016 war er Literatur-Redakteur sowie Abteilungsleiter "Kulturelles Wort" beim Deutschlandfunk in Köln. Steinert tritt auch als Herausgeber von Anthologien zur deutschen Literatur in Erscheinung und schreibt regelmäßig Kritiken für Tages- und Wochenzeitungen.

Gabriele Ewenz, Dr. phil., studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte. Seit 2009 ist sie Leiterin des Heinrich-Böll-Archiv und des Literatur-in-Köln-Archiv (LiK). Außerdem veröffentlichte sie zahlreiche Publikationen zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Eine Veranstaltung unseres Literatur-in-Köln-Archiv (LiK).

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln - Altstadt/Süd
Telefon:
0221 / 221-23828
Fax:
0221 / 221-23933
Infos zum barrierefreien Zugang
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrende voll zugänglich.

Anfahrt

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16, und 18 und (Haltestelle Neumarkt)
    Bus-Linien 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Fahrplansuche auf KVB.koeln
Start

Ziel

Fahrradroute planen