Anfang 2008 hat der Rat der Stadt Köln beschlossen, für gewaltpräventive Jugendarbeit zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen. Hierbei waren 79.200 Euro für die Finanzierung von Mitternachtssportangeboten vorgesehen. 

In Zusammenarbeit von Sportamt und STADTSPORTBUND KÖLN e. V./Sportjugend Köln, einem erfahrenen Organisator und Partner des Mitternachtssports, wurden Rahmenvorgaben erarbeitet. Die oben genannte Summe wurde der Sportjugend Köln zur Verfügung gestellt, um in allen neun Kölner Stadtbezirken mindestens ein neues Mitternachtssportangebot aufzubauen. 

Derzeit gibt es 17 Mitternachtssportangebote. Diese sind durch die Sportjugend in enger Zusammenarbeit mit den Bezirksjugendpflegerinnen und -pflegern, der Polizei, den Jugendeinrichtungen und Sportvereinen installiert worden.

An diesen Angeboten nehmen mittlerweile über 500 Jugendliche und junge Erwachsene, zum Teil aus schwierigen sozialen Verhältnissen, regelmäßig teil. Das spricht dafür, dass diese Angebote sehr gut bei dieser Gruppe ankommen. Spezielle Angebote für Mädchen werden vorwiegen von Mädchen mit Migrationshintergrund besucht.

Neben den üblichen "Freitag-Nacht-Angeboten" werden darüber hinaus "Night-Events" durchgeführt, bei denen Jugendeinrichtungen, Bürgerzenten, Polizei, Bezirksjugendpflege und Sportvereine direkt eingebunden werden.

Insgesamt kann festgehalten werden, dass die meisten Angebote mit regem Zulauf bestens angenommen werden und teilweise, besonders Tanzen und Boxen, sogar "überlaufen" sind.

Die Angebote der Bezirke im Überblick

Sportjugend Köln

BezirkStadtteil / Sportartimmer freitagsÖrtlichkeitBetreuung
InnenstadtInnenstadt-Süd / Fußball (männlich)22 bis 24 Uhr3-fach Halle HumboldgymnasiumDJK Roland Köln West
InnenstadtInnenstadt-Nord / Basketball (männlich/weiblich)22 bis 24 Uhr3-fach Halle HansaringSportjugend Köln
RodenkirchenSürth / Boxen (männlich)20:30 bis 22:30 UhrGGS Sürther HauptstraßeKölnKickt
RodenkirchenGodorf / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrJohannes Gutenberg RealschuleHaus der Familie
LindenthalWeiden / Fußball (männlich)22 bis 24 Uhr3-fach Halle Schulzentrum WeidenWeidener Sportfreunde
LindenthalMüngersdorf / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrErnst-Simons-RealschuleSportjugend Köln/ finanziert durch die Stiftung des 1. FC Köln
EhrenfeldBickendorf / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrHalle KolkrabenwegSportjugend Köln
NippesBilderstöckchen / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrHauptschule Escher StraßeSUS Nippes
ChorweilerHeimersdorf / Fußball (männlich)21:30 bis 23:30 UhrGS LebensbaumwegSportjugend Köln
ChorweilerChorweiler / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrSchule MerianstraßeSportjugend Köln
ChorweilerBlumenberg / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrGGS ErnstbergstraßeSportjugend Köln/ finanziert durch die GAG
ChorweilerChorweiler / Boxen (männlich Ü16)20 bis 22 UhrCanyonSportjugend Köln
ChorweilerChorweiler / Boxen (männlich U16)18 bis 19:30 Uhr CanyonSportjugend Köln/ finanziert durch die GAG
PorzPorz-Urbach / Fußball (männlich)22 bis 24 UhrHalle StresemannstraßeRSV Urbach 1912
KalkOstheim / Fußball (männlich)samstags 20:30 bis 24 UhrGS ZehnthofstraßeSSV Ostheim
MülheimMülheim / Tanzen freitags (weiblich)20 bis 21:30 UhrTanzschule Kolarova WallstraßeMTV Köln 1850
MülheimMülheim / Tanzen (weiblich)dienstags 17:30 bis 19 UhrTanzschule Kolarova WallstraßeMTV Köln 1850

 

Historie

Die Erfolgsgeschichte "Mitternachtssport" geht weiter - und Köln war 1995 Vorreiter für Deutschland!

Seit 1995 gibt es "Mitternachtssport" in Köln. Er ist zur Erfolgsgeschichte mit verschiedenen Angeboten in allen Kölner Stadtbezirken geworden. Mit seinen an den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter von 16 bis 27 Jahren ausgerichteten Sportarten bietet er eine regelmäßige, attraktive Alternative zu den üblichen, oftmals nicht unproblematischen sonstigen Wochenendaktivitäten zu später Stunde.

Nicht zuletzt wegen seines anerkannten sozialen Stellenwertes, zum Beispiel hinsichtlich Gewaltprävention, hat sich Mitternachtssport als oft kopiertes und auch modifiziertes Erfolgsmodell in der Jugendarbeit etabliert. Durch Selbstregulation innerhalb der Sportgruppe und die Beachtung vereinfachter Regeln der jeweiligen Sportart wird allen Beteiligten deutlich, wie wichtig es ist, sich an Absprachen zu halten, fair miteinander umzugehen und andere mit ihren individuellen Fähigkeiten zu akzeptieren. 

Der Erfolg des Mitternachtssports liegt im Charakter eines "offenen" Angebots. Bei den Jugendlichen geht es dabei in erster Linie um Spaß ohne Leistungsdruck, bei den Organisatoren um die Unterstützung der offenen und sozialen Jugendarbeit.

Projektziele

  • Jugendliche werden zum Sport treiben aktiviert. Denen, die nur "Spaß am Spiel" wollen, wird dabei die Teilnahme an einem offenen Sportprogramm ermöglicht
  • Durch ein attraktives, an den veränderten Freizeitgewohnheiten orientiertes, kostenloses Angebot sollen Jugendliche von der Straße geholt werden
  • Jugendlichen eröffnet sich eine Möglichkeit zum gemeinsamen Tun und Erleben, bei dem Sport und Bewegung im Vordergrund stehen
  • Das Selbstbewusstsein der Jugendlichen soll durch positive, körperbetonte und sportliche Erfahrungen (Regeln erfahren und lernen) gestärkt werden
  • Gewaltbereiten Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund wird nachts und besonders an Wochenenden ein zusätzliches Angebot zur Freizeitgestaltung gemacht
  • Nachhaltige Anbindung der Jugendlichen an bestehende Strukturen (Jugendeinrichtungen und Vereine)