© Stadt Köln

Der Kontrast könnte kaum größer sein: Während auf dem Wiener Platz das Leben pulsiert, herrscht einige Meter weiter im Mülheimer Stadtgarten erstaunliche Ruhe. Dieses grüne Herz im Zentrum des Stadtteils kann sich mehr als sehen lassen. In der rund 6,5 Hektar großen Grünanlage finden sich eine große Wiese, ein kleiner Wald und schön anzuschauende Trauerweiden am Ufer des Teichs mit turtelnden Wasservögeln.

Ein absoluter Hingucker neben dem Jan-Wellem-Denkmal ist der schmucke Märchenbrunnen. In dem Werk des Kölner Bildhauers Wilhelm Albermann steht eine aus Bronze gegossene Gruppe spielender Jungen im Mittelpunkt.

Erst in den1930er Jahren wurde die breite Treppe an der Jan-Wellem-Straße gebaut. Ein von wohlhabenden Bürgern gespendetes Teehaus hat den Zweiten Weltkrieg nicht überstanden.

Entstanden ist der Mülheimer Stadtgarten 1913 nach Plänen von Gartenarchitekt Josef Vincentz. Ein Jahr darauf wurde die bis dahin selbstständige Stadt "Mülheim am Rhein" eingemeindet. Heute ist der rechtsrheinische Stadtteil der bevölkerungsreichste Kölns. Großen Einfluss auf das heutige Aussehen der Grünanlage hatte der Gartenarchitekt Theodor Nußbaum.

Der Mülheimer Stadtgarten lädt nicht nur zu schönen Spaziergängen ein, zum Zeitvertreib gibt es auch Tischtennisplatten, einen Boule-Platz und einen Schachtisch aus Stein. Kinder können sich auf einem benachbarten Spielplatz mit Klettergerüst und Schaukel vergnügen.

So erreichen Sie den Mülheimer Stadtgarten:

Stadtbahn-Linien 4, 13, 15 und 16, Haltestelle Wiener Platz

Bus-Linien 152, 153 und 159, Haltestelle Wiener Platz

Infos zu Fahrplänen, Linien und mehr bei den Kölner Verkehrs-Betrieben

Anschrift:

Mülheimer Stadtgarten
Bertoldisstraße
51065 Köln