Hubertusstraße, 51061 Köln

Mit dem Bau der Hubertuskirche im 12. Jahrhundert entstand auch der Kirchhof. Die barocken Grabkreuze, die um die Kirche herum angeordnet sind, legen ein beredtes Zeugnis der Geschichte Flittards ab. Der Friedhof nahm bis zum Jahre 1885 auch die Verstorbenen aus Unterstammheim auf. Ab diesem Zeitpunkt ließ die Bürgermeisterei Merheim in Stammheim einen katholischen Friedhof anlegen.

Der heutige Friedhof wurde im Jahr 1901 eröffnet. In den Jahren 1941 und 1951 wurde der alte Pfarrfriedhof südlich und nördlich der Kirche unter Verwendung der historischen Steinkreuze neu gestaltet. Danach kam der größte Teil des heutigen Friedhofs hinzu. Der tiefer liegende Teil trägt die alte Flurbezeichnung "In der Aue", da der frühere Name der Hubertusstraße "In der Aue" war. Heute umfasst er 26 Flure und ist mit seinem großen Baumbestand ein eindrucksvoll begrünter Kirchhof.

Der Friedhof öffnet sich von der Hubertusstraße aus.

Auf einen Blick

Größe: 60.700 Quadratmeter

Anzahl der Grabstätten: 5.590

Grabarten: Wahlgrabstätten für Sarg- und Urnenbestattungen

Angaben zur Trauerhalle: 102 Quadratmeter, 30 Sitzplätze

Ansprechpartnerin/Ansprechpartner

Friedhof

Telefon: 0221 / 645337

Telefax: 0221 / 645291

Verwaltung Stadthaus Deutz

Telefon: 0221 / 221-23511

Telefax: 0221 / 221-24412

E-Mail: gruenflaechenamt@stadt-koeln.de

Sie erreichen den Friedhof

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus-Linien 151 und 152, Haltestelle: Edelhofstraße

Infos zu Fahrplänen, Linien und mehr bei den Kölner Verkehrs-Betrieben:

www.kvb-koeln.de

Ein Parkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe des Friedhofs.