Lehmbacher Weg, 51109 Köln

Mit der Neufassung der Gebührenordnung 1959 legte die Verwaltung die Erweiterung und den Neubau verschiedener Friedhöfe fest. Hintergrund hierfür waren die durch den Krieg entstandenen "Fehlflächen" sowie die Erschließung umfangreicher Neubaugebiete.

Aufgrund der steigenden Bevölkerungszahl und des bis dahin ermittelten Fehlbedarfs von circa 70 Hektar Friedhofsfläche wurde der Friedhof Lehmbacher Weg als Ergänzungsfriedhof zum Friedhof Kalk neu angelegt und 1972 eröffnet.

Neben den vielen Gräbern mit architektonischen Besonderheiten finden sich hier auch Gräberfelder für Muslime, Armenier und Jesiden sowie ein Grabfeld für anonyme Bestattungen mit einem zentralen Denkmal.

Auf einen Blick

Größe: 107.200 Quadratmeter

Anzahl der Grabstätten: 7.520

Grabarten: Wahlgrabstätten für Sarg- und Urnenbestattungen, Grabstätten ohne Pflegeverpflichtung für Sarg- und Urnenbestattungen, anonyme Urnengrabstätten

Besonderheiten: Grabstätten für Tot- und Fehlgeborene, muslimische, armenische und jesidische Grabfelder

Angaben zur Trauerhalle: 92 Quadratmeter, 30 Sitzplätze 

Ansprechpartnerin/Ansprechpartner

Friedhof

Telefon: 0221 / 2858735

Telefax: 0221 / 2858736

Verwaltung Stadthaus Deutz

Telefon: 0221 / 221-34080

Telefax: 0221 / 221-24412

E-Mail an das Grünflächenamt

Sie erreichen den Friedhof

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Bus-Linie 154, Haltestelle: Lehmbacher Weg / Friedhof

Infos zu Fahrplänen, Linien und mehr bei den Kölner Verkehrs-Betrieben:

www.kvb-koeln.de