Wir möchten allen Bürger*innen Zugang zu schnellem Internet ermöglichen und den Wirtschaftsstandort Köln weiter stärken. Denn leistungsfähige und flächendeckende Breitbandinfrastrukturen sind eine notwendige Voraussetzung für die Nutzung von innovativen digitalen Angeboten für Wirtschaft und Gesellschaft. Sie gehören heute zur kommunalen Daseinsvorsorge.

Im Zuge der Umsetzung des Gigabit Masterplan Cologne 2025 setzen wir neben der Unterstützung des eigenwirtschaftlichen auch auf den geförderten Breitbandausbau. Da für den geförderten Netzausbau nur gigabitfähige Technologien eingesetzt werden dürfen, trägt der Ausbau der "Weißen Flecken" dazu bei, dass in den am stärksten unterversorgten Gebieten Glasfaserleitungen verlegt werden, die auch für weitere Ausbauschritte genutzt werden können. Dies bietet ein hohes Synergiepotenzial für eine spätere eigenwirtschaftliche Erweiterung des Netzes.

Gigabit Masterplan Cologne 2025

Insgesamt können durch das geförderte Breitbandprojekt "Weiße Flecken Köln" über 17.000 Wohn- und Geschäftseinheiten mit rund 15.000 Haushalten und ca. 2000 Geschäftseinheiten an das Glasfasernetz der Zukunft angebunden werden. Darüber hinaus erhalten sechs nichtstädtische Schulen in privater Trägerschaft und vier kleinere Gewerbegebiete sowie ein Krankenhaus ebenfalls einen Glasfaseranschluss. Die Investitionshöhe beträgt insgesamt rund 33 Millionen Euro und unser Eigenanteil liegt bei circa 3,3 Millionen Euro. Der finale Förderbescheid des Bundes über 16,5 Millionen Euro sowie der Zuwendungsbescheid des Landes NRW über 13,2 Millionen Euro Fördermitteln liegen nun vor. 

Der Ausbau erfolgt durch die NetCologne. Seit dem 4. Oktober 2021 hat NetCologne planmäßig mit dem Ausbau begonnen und die ersten Adressen konnten bereits im Jahr 2021 an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Ursprünglich waren durch die Fördergeber nur die sogenannten "Weißen Flecken" für den Ausbau vorgesehen. Wir haben im laufenden Förderverfahren konsequent Förder-Updates genutzt, um den Glasfaserausbau in Köln zu beschleunigen. Daher können auch die sogenannten "Nachbarschaftsadressen" an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. Die Anzahl der Adressen hat sich dadurch vervierfacht auf insgesamt rund 7.350.

Übersichtskarte mit Adressenabfrage

Ob Sie vom geförderten Glasfaserausbau der "Weißen Flecken" profitieren, können Sie auf der Übersichtskarte mit Adressenabfrage einsehen. Zur Abfrage klicken Sie bitte auf den Link Übersichtskarte!

 

Übersichtskarte zum Breitbandprojekt "Weiße Flecken Köln"

Welche Vorteile hat ein Glasfaseranschluss?

Glasfaser ist die modernste und schnellste Übertragungstechnologie für Internet, Fernsehen und Telefon. Mit ihr können Daten in Lichtgeschwindigkeit übertragen werden und es ist kaum störanfällig. Mit einem Anschluss an das Glasfasernetz steigern Sie die Attraktivität für die Bewohner*innen der Immobilie. Sie erhöhen zudem den Wert Ihrer Immobilie und rüsten diese für die Zukunft auf.

Was sind "Weiße Flecken" und Nachbarschaftsadressen?

"Weiße Flecken" sind Adressen, die bisher eine Internetanbindung von unter 30 Mbit/s haben und damit besonders schlecht versorgt sind sowie nicht mit Glasfaser erschlossene Gewerbegebiete, Krankenhäuser und Schulen. Die Objekte wurden im Rahmen des Bundesförderprogramms Breitband identifiziert und werden von NetCologne ebenfalls kostenfrei durch die rechtzeitige Abgabe einer Erlaubnis der Eigentümer*innen (Grundstückseigentümererlaubnis) mit Glasfaser versorgt.

Nachbarschaftsadressen: Darüber hinaus können auch Objekte in direkter Nachbarschaft zu den "Weißen Flecken", die entlang der neu zu bauenden Trasse liegen, ebenfalls einen kostenfreien Glasfaseranschluss erhalten. Dazu ist es notwendig, dass sich die Bewohner*innen der Immobilie für einen kostenpflichtigen Internetanschluss von NetCologne entscheiden und rechtzeitig eine Grundstückseigentümererklärung abgeben.

Rund 2.000 der Nachbarschaftsadressen werden durch ein weiteres Förder-Update vollumfänglich gefördert wie die Weißen Flecken. Daher ist für diese Adressen ebenfalls nur die rechtzeitige Erteilung der Grundstückseigentümererklärung erforderlich.

Die Übersichtskarte gibt die, zum derzeitigen Stand, aktuelle Netz- und Ausbauplanung von NetCologne wieder. Der genaue Trassenverlauf und damit Aussagen zum Anschluss von Nachbarschaftsadressen sind allerdings erst nach der finalen Feinplanung von NetCologne möglich und können sich beispielsweise aus technischen Gründen ändern. Eine Aktualisierung ist vierteljährlich vorgesehen. Bei Rückfragen zu den Weißen Flecken, Nachbarschaftsadressen oder dem Förder-Update wenden Sie sich bitte direkt an den NetCologne Kundenservice unter der Telefonnummer 0221/2222 -1812 beziehungsweise Informationen erhalten Sie auf der Homepage von NetCologne

 

Homepage der NetCologne

Wie funktioniert der Ausbau?

Auf den Gehwegen wird nur ungefähr 50 Zentimeter tief und etwa schaufelbreit gegraben. Falls vorhanden, wird das bereits gelegte Netz genutzt. Vom Gehweg zu Ihrem Haus sind in der Regel nur Punktschächte nötig.

Sie werden rechtzeitig kontaktiert, um die Baumaßnahmen für Ihren Hausanschluss individuell mit Ihnen abzustimmen und Ihre Wünsche zu berücksichtigen. Selbstverständlich wird auf Ihrem Grundstück und am Gebäude nach dem Ausbau alles wiederhergestellt und gereinigt.

Wie gelangt das Kabel in Ihr Haus oder Wohnung?

Wenn auf Ihrem Grundstück ein Leerrohr zur Verfügung steht, wird das Glasfaserkabel dort eingezogen. Wenn nicht, wird ein ungefähr 12 Millimeter Röhrchen auf Ihrem Grundstück verlegt und über eine Bohrung von ungefähr 40 Millimetern wird das Glasfaserkabel in Ihr Haus gelegt. Nach dem Anschluss wird dieses Loch wieder gas- und wasserdicht abgesichert.

Ist für den Glasfaseranschluss eine neue Verkabelung im Haus notwendig?

Damit Sie das glasfaserschnelle Internet in bester Qualität und Geschwindigkeit nutzen können, wird neben der Herstellung des Glasfaserhausanschlusses in vielen Fällen auch die hausinterne Verkabelung von der alten Kupferverkabelung auf eine Glasfaser- oder Netzwerkverkabelung geändert. Dies ist für Sie bei einer Länge von maximal 20 Meter Kabel in vorhandenen Leerrohren oder Leitungswegen bis zum Router kostenlos, was in den meisten Fällen ausreicht. Ob gegebenenfalls zusätzliche Arbeiten notwendig sind und damit Zusatzkosten entstehen, ermittelt Netcologne vorab in einer Objektbegehung.

Weitere Infos zur hausinternen Verkabelung finden Sie unter folgendem Link:

Glasfaseranschluss direkt ins Haus

Wenn ich keinen Anschluss will, wird auf dem Gehweg vor meinem Haus dennoch gebaut?

Ja. Deshalb nutzen Sie jetzt die Chance, sich im Zuge dieser Arbeiten kostenlos an das NetCologne Netz anschließen zu lassen. Sollten Sie sich später dazu entscheiden, entstehen für Sie gegebenenfalls Tiefbaukosten und der Zeitpunkt eines erneuten Tiefbaus ist derzeit noch nicht absehbar.

Was können Sie jetzt schon tun und was ist eine Grundstückseigentümererklärung?

Sie erteilen mit der Grundstückseigentümererklärung (GEE) der NetCologne und ihrem Kooperationspartner die Erlaubnis, Ihre Immobilie an das Glasfasernetz anzuschließen und die dazu notwendigen Baumaßnahmen an Ihrem Gebäude durchzuführen. Wenn Sie rechtzeitig eine Grundstückseigentümererklärung online bei NetCologne abgeben, können Sie von der Förderung durch Bund und Land profitieren. Sie müssen dazu keinen separaten Förderantrag bei der Stadt Köln, Bund oder Land einreichen. Die Antragsstellung übernimmt für Sie automatisch die Stadt Köln. Sollten Sie sich erst später zu einem Glasfaseranschluss entscheiden, können die Kosten für den erneuten Tiefbau nicht mehr über das Förderprogramm finanziert werden.

Vor den Bauarbeiten an Ihrem Grundstück werden Sie von NetCologne kontaktiert. Mit der Abgabe der GEE übermitteln Sie zudem Ihre aktuellen Kontaktdaten und Sie können NetCologne eine Ansprechpartner*in mitteilen. Die Abgabe der Grundstückseigentümererklärung können Sie bequem direkt online durchführen auf der Homepage von NetCologne  und Sie erhalten nach Absenden des Online-Formulars automatisch eine Bestätigung per E-Mail.

Glasfaser für Ihre Immobilie

Weitere Informationen

Mehr Informationen und Antworten auf Fragen zur Technik, Glasfaser-Hausanschluss und Grundstückseigentümererklärung erhalten Sie durch den NetCologne Kundenservice unter der Telefonnummer 0221/2222-1812 oder auf der Website von NetCologne.

 

Aktuell: 

Der Glasfaserausbau "Weiße Flecken Köln" vollzieht sich in einzelnen Ausbauabschnitten. Rechtzeitig vor Baubeginn informiert die NetCologne stets über das Projekt und die einzelnen Maßnahmen. Die letzte digitale Infoveranstaltung fand am 11.05.2022 statt und wir stellen Ihnen in Kürze den Link zum Abrufen der Aufzeichnung der Veranstaltung zur Verfügung.

 

NetCologne Homepage
Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten der Stabsstelle Breitbandkoordination

Unterstützung und Förderung

weiterführende Inhalte