© Stadt Köln

Bäume sind wichtig für unser Klima, so auch die Straßenbäume. Wir kontrollieren sie regelmäßig, um Gefahren für Menschen und die Umwelt abzuwenden und die Vitalität der Bäume so lange wie möglich zu erhalten. Wir schauen, ob die Bäume von Krankheiten, wie beispielsweise vom Massaria-Pilz, befallen sind und leiten gegebenenfalls Maßnahmen ein.

In der Regel müssen die Bäume aber nur bearbeitet werden. So werden Totholz entfernt, Fehlentwicklungen der Krone beseitigt und Äste zurück geschnitten. Schließlich dürfen die Äste nicht in den Bereich der Oberleitung einer Stadtbahn oder der Fahrbahn ragen. Manchmal sind sie auch zu weit an die Häuserfassaden herangewachsen.

Nachfolgend sind alle größeren Pflegemaßnahmen an Straßenbäumen einschließlich der dazu notwendigen Straßensperrungen aufgeführt:

Baumpflegearbeiten in der Grünanlage "Schlösserische Gärten"

Wir lassen in der Woche vom 13. bis 17. September 2021 acht Bäume in der Grünanlage "Schlösserische Gärten" in Neuehrenfeld fällen. Die Bäume sind aufgrund vergangener Trockenperioden abgestorben. Nachpflanzungen sind vorgesehen. Ferner entnimmt das beauftragte Unternehmen bei vier weiteren Bäumen totes Holz, entfernt Stammaustriebe und beseitigt Fehlentwicklungen der Krone. Wir kommen mit diesen Maßnahmen unserer Verkehrssicherungspflicht nach.

Wegen des Einsatzes von Motorsägen und eines Häckslers ist mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Wir bitten dafür um Verständnis.

Bäume auf der Dürener Straße werden bearbeitet

Wir lassen von Montag, 13. September, bis voraussichtlich Donnerstag, 30. September 2021, etwa 400 Linden auf der Dürener Straße, in Lindenthal und Junkersdorf bearbeiten. Die Bäume stehen im Abschnitt zwischen Universitäts- und Marsdorfer Straße. Das beauftragte Baumpflegeunternehmen entnimmt totes Holz, entfernt Stammaustriebe, beseitigt Fehlentwicklungen der Krone und kürzt Äste, die zu weit in den Bereich der Fahrbahn ragen. Sechs junge Linden müssen gefällt werden, weil deren Stämme von Pilzen besiedelt wurden und nicht mehr bruchsicher sind. Wir kommen mit diesen Maßnahmen unserer Verkehrssicherungspflicht nach. Ersatzpflanzungen sind vorgesehen.

Das beauftragte Unternehmen setzt zum Schutz seiner Beschäftigten einen Anhänger mit Warnschild ein. Dadurch wird eine Spur der Dürener Straße zeitweise blockiert. Die Firma arbeitet deshalb nur außerhalb der Hauptverkehrszeiten zwischen 9 und 15 Uhr. Im Bereich der Einkaufsstraße, zwischen Universitätsstraße und Stadtwaldgürtel, wird ausschließlich nachts gearbeitet, um massive Verkehrsbehinderungen zu vermeiden. Halteverbotszonen werden vier Tage vorher ausgeschildert.

Bäume an der Aachener Straße werden zurückgeschnitten

Wir lassen von Montag, 13. September, bis Freitag, 17. September 2021, rund 120 Bäume auf der Aachener Straße, zwischen der Straße "Am Römerhof" in Junkersdorf und dem Rheincenter in Weiden, bearbeiten.

Die beauftragte Firma entnimmt totes Holz, entfernt Stammaustriebe, beseitigt Fehlentwicklungen der Krone und schneidet Äste zurück, die zu weit in den Bereich der Fahrbahn ragen. Da viele Bäume in unmittelbarer Nähe zur Oberleitung der Stadtbahn stehen, muss zeitweise der Fahrstrom abgeschaltet werden. Ein Teil der Arbeiten kann deshalb nur nachts durchgeführt werden. Eine Gleditschie (Lederhülsenbaum) in Höhe der Hausnummer 952 muss gefällt werden, weil sie von einem Pilz befallen ist (Lackporling), der Bäume zum Absterben bringt. Eine Ersatzpflanzung ist vorgesehen.

Für die Arbeiten eingesetzte Fahrzeuge blockieren zeitweise eine Fahrspur. Halteverbotszonen werden vier Tage vorher ausgeschildert. Wegen des Einsatzes von Motorsägen und eines Häckslers ist tagsüber mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Nachts wird ausschließlich mit Elektromotorsägen und Handsägen gearbeitet.

Baumpflegearbeiten in der Mainzer Straße

Wir lassen vom 20. bis voraussichtlich 24. September 2021 rund 90 Robinien in der Mainzer Straße, Innenstadt, bearbeiten. Die Bäume stehen zwischen dem Eierplätzchen und dem Oberländer Wall. Das beauftragte Unternehmen entnimmt totes Holz, korrigiert Fehlentwicklungen der Kronen, entfernt Stammaustriebe, beseitigt Sturmschäden und schneidet Äste zurück, die in den Bereich der Fahrbahn hineinragen. Zwei Bäume müssen gefällt werden, weil sie abgestorben sind. Wir kommen mit diesen Maßnahmen unserer Verkehrssicherungspflicht nach.

Das Baumpflegeunternehmen setzt einen Hubsteiger ein, der zeitweise eine Fahrspur blockiert. Es arbeitet deshalb nur außerhalb der Hauptverkehrszeiten von 9 bis 15 Uhr. Halteverbotszonen werden abschnittsweise vier Tage vor Beginn des Rückschnitts ausgeschildert. Durch den Einsatz von Motorsägen und eines Häckslers ist mit Lärmbelästigungen zu rechnen. Wir bitten hierfür um Verständnis.