Kernelemente des Prostituiertenschutzgesetzes, das am 1. Juli 2017 in Kraft getreten ist, sind die Anmeldepflicht sowie eine gesundheitliche Pflichtberatung für Prostituierte und die Erlaubnispflicht für das Prostitutionsgewerbe. Seit dem 1. Januar 2018 müssen alle in der Prostitution tätigen Personen angemeldet sein, beziehungsweise sich bei neu aufgenommener Tätigkeit anmelden.

Im Gesundheitsamt am Neumarkt können Sie weiterhin geschützt, kostenlos und anonym die Beratung sowie die medizinische Sprechstunde zu STI und sexueller Gesundheit aufsuchen. Die gesundheitliche Pflichtberatung nach § 10 ProstSchG findet nicht im Gesundheitsamt am Neumarkt statt.

Wo Sie sich anmelden

© Stadt Köln

Die Anmeldebescheinigung stellt das Amt für öffentliche Ordnung nur aus, wenn vorher eine gesundheitliche Pflichtberatung nach § 10 ProstSchG vom Gesundheitsamt Köln durchgeführt und bescheinigt wurde. 

 

Wichtiger Hinweis:

Der Bereich ordnungsbehördliche Anmeldung ist bis auf weiteres geschlossen. 

 

 

Ordnungsbehördliche Anmeldung:

Amt für öffentliche Ordnung
Gewerbeabteilung Stadthaus Deutz - Ostgebäude
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

0221 / 221-33923 oder 
0221 / 221-33922 

E-Mail: team-ordnungsbehoerdliche-anme@stadt-koeln.de

 

 

Wichtiger Hinweis:

Die Gesundheitsberatung ist geöffnet!

 

Gesundheitsberatung:

Stadthaus in Köln-Deutz 

Riegel A 
8. Etage 
Zimmer 28 und 29 
Willy-Brandt-Platz 2 
50679 Köln 

0221/ 221 31840 oder
0221/ 221 31196

 

 

Wichtige Hinweise: 

Beratungen sind nur mit einem Termin möglich!

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch.

E-Mail: gesundheitsberatung-prostschg@stadt-koeln.de

Gesundheitliche Pflichtberatung

© Stadt Köln

Die gesundheitliche Beratung findet nur nach Terminvereinbarung statt. 

Wir bieten Beratungen in Deutsch und Englisch an. Für Beratungen in anderen Sprachen steht ein Video-Dolmetscher zur Verfügung.

 

Einen Termin erhalten Sie telefonisch unter:


0221 / 221-31840
0221 / 221-31196

 

 

Terminvereinbarung per E-Mail:

E-Mail: gesundheitsberatung-prostschg@stadt-koeln.de

Was Sie zur Anmeldung benötigen

 

Wichtiger Hinweis:

Der Bereich ordnungsbehördliche Anmeldung ist bis auf weiteres geschlossen.

 

Zur Ausstellung der Anmeldebescheinigung  nach dem ProstSchG ist ein Termin erforderlich. Termine können per E-Mail, telefonisch oder schriftlich vereinbart werden:

Kontakt:
Amt für öffentliche Ordnung
Gewerbeabteilung
Stadthaus Deutz - Ostgebäude
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

E-Mail an Team-Ordnungsbehoerdliche-Anme@STADT-KOELN.DE oder telefonisch unter den Rufnummern 0221 / 221-33923 oder 0221 / 221-33922

Persönliche Besuche und Vorsprachen sind nur mit Termin und einer Terminbestätigung (Einladungsschreiben, E-Mail Bestätigung) des Teams ordnungsbehördliche Anmeldungen (Gewerbeabteilung)  möglich. Sollten Sie den vereinbarten Termin versäumen oder zu einer späteren Uhrzeit vorsprechen, muss der Zutritt verweigert werden und Sie müssen einen neuen Termin vereinbaren. Bei der Vorsprache  ist  eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wie z.B. einen Schal oder ein Tuch. Zugang erhält nur die antragstellende Person. Das Wachpersonal kontrolliert die Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Bei der Vorsprache zur Anmeldung nach dem ProstSchG werden folgende Unterlagen benötigt:          

  • den Nachweis über die, innerhalb der vorangegangenen drei Monate erfolgte, gesundheitliche Beratung nach § 10 Absatz 1 ProstSchG        
  • Personalausweis, Reisepass, einen Passersatz oder einen Ausweisersatz und gegebenenfalls eine aktuelle Meldebescheinigung      
  • zwei aktuelle Passfotos (die Größe des Fotos muss 35 x 45 mm betragen. Dies entspricht der Größe, wie sie auch bei Personalausweisen oder Reisepässen gefordert wird).
           
  • Ausländische Staatsangehörige, die nicht freizügigkeitsberechtigt sind, haben bei der Anmeldung nachzuweisen, dass sie berechtigt sind eine Beschäftigung oder eine selbständige Erwerbstätigkeit auszuüben  

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, kann die Anmeldebescheinigung in der Regel direkt ausgestellt werden.   

Wie Sie sich abmelden können

 

Die Abmeldung ist persönlich oder postalisch möglich.

Bei persönlicher Abmeldung  ist ein Termin erforderlich. Termine können per E-Mail, telefonisch oder schriftlich vereinbart werden:

Kontakt:

Amt für öffentliche Ordnung
Gewerbeabteilung
Stadthaus Deutz - Ostgebäude
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

E-Mail an Team-Ordnungsbehoerdliche-Anme@STADT-KOELN.DE

oder telefonisch unter den Rufnummern 0221 / 221-33923 oder 0221 / 221-33922

Persönliche Besuche und Vorsprachen sind nur mit Termin und einer Terminbestätigung (Einladungsschreiben, E-Mail Bestätigung) des Teams ordnungsbehördliche Anmeldungen (Gewerbeabteilung)  möglich. Sollten Sie den vereinbarten Termin versäumen oder zu einer späteren Uhrzeit vorsprechen, muss der Zutritt verweigert werden und Sie müssen einen neuen Termin vereinbaren.

Bei der Vorsprache  ist  eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wie z.B. einen Schal oder ein Tuch. Zugang erhält nur die antragstellende Person. Das Wachpersonal kontrolliert die Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Bei der Vorsprache zur Abmeldung nach dem ProstSchG bringen Sie bitte Ihre Anmeldebescheinigung und ggf. ihre Aliasbescheinigung mit.

Sie können sich auch postalisch abmelden. Bitte schicken Sie dabei die oben genannten Unterlagen mit einem formlosen Schreiben an:

Amt für öffentliche Ordnung
Gewerbeabteilung Stadthaus Deutz - Ostgebäude
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln  

Weiterführende Informationen

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Informationen des Landes NRW zum Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG)

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Informationen des Bundes zum Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG).

Sexsicher

Informationen zu sicherem Sex

Madonna e. V.

Beratung und Hilfe für Prostituierte

Looks e. V.

Anlaufstelle und Beratung für männliche Prostituierte in Köln

Prostituiertenhilfe - Sozialdienst katholischer Frauen e. V.

Rahab – Aufsuchende Hilfe und Beratung für Sexarbeiterinnen in Köln

Lola-nrw

Wegweiser und Beratung für Prostituierte in NRW in den Sprachen Deutsch, Bulgarisch, Türkisch, Rumänisch und Englisch

Merkblatt zur Besteuerung der Prostitution

Von der Finanzverwaltung NRW herausgegebenes Merkblatt zur Besteuerung der Prostitution.

Merkblatt zur Krankenversicherung in der Prostitution

Merkblatt der Spitzenverbände der gesetzlichen und der privaten Krankenkassen zur Krankenversicherung für Prostituierte.