Beschreibung

Aktueller Hinweis:

Durch die aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 - Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) sind Veranstaltungen (ausgenommen Großveranstaltungen) im Freien grundsätzlich wieder ohne Beschränkungen zulässig. Dies betrifft die zulässige Anzahl an Personen sowie die Örtlichkeiten. Es sind weiterhin die allgemein bekannten Hygiene- und Infektionsschutzstandards insbesondere der Anlage zur Coronaschutzverordnung zu beachten und umzusetzen. Dies gilt auch für alle Sankt-Martins-Züge und Martinsfeuer.

 

Genehmigung

Wie in den Vorjahren benötigen Sankt-Martins-Umzüge mit über 500 Teilnehmenden eine straßenverkehrsrechtliche Erlaubnis durch das Amt für öffentliche Ordnung (§ 29 Absatz 2 der Straßenverkehrsordnung - StVO).

Eine Anmeldepflicht beim Gesundheitsamt entfällt derzeit.

In allen anderen Fällen muss jeder Zug auch mit weniger als 100 Personen beim Amt für öffentliche Ordnung, Abteilung Straßen- und Grünflächennutzung angezeigt werden.

Verhalten im Zug

Es sind weiterhin die allgemein bekannten Hygiene- und Infektionsschutzstandards umzusetzen. In Warteschlangen und Anstellbereichen besteht bei Veranstaltungen im Freien eine Maskenpflicht. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird zudem immer dann empfohlen, wenn der Mindestabstand zu anderen Personen nicht sicher eingehalten werden kann. Bei einer Beteiligung von Schulen oder Kindertagesstätten wird empfohlen die Zusammensetzung der regulären Klassen- und Gruppenverbände auch während des Martinszuges beizubehalten.

Empfehlungen für geeignete Hygiene und den Infektionsschutz

Allgemeine Hygieneempfehlungen gelten entsprechend:

  • gründliches und regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Husten- und Niesetikette einhalten
  • auf nicht kontaktfreie Begrüßungsrituale (zum Beispiel Händeschütteln) ist zu verzichten
  • Verzicht auf Teilnahme bei typischen Symptomen einer Covid-19 Infektion

Rechtliche Voraussetzungen

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder (mit * gekennzeichnet) und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 193 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen