Beschreibung

Zur Teilnahme an den Wochenmärkten ist im Rahmen der allgemein geltenden Bestimmungen und dieser Satzung jedermann berechtigt.

Quelle: Kölner Marktsatzung

Die Standplätze auf den Märkten werden von uns auf Antrag zugewiesen. Es gibt Festzuweisungen und Tagesplätze. Bei den Festzuweisung erhalten Sie als Händlerin oder Händler eine Dauergenehmigung für einen Standplatz. Die Vergabe von Tagesplätzen erfolgt durch den Marktmeister vor Ort.

Benötigt werden

  • Ein vom Finanzamt ausgestelltes Umsatzsteuerheft,

    sofern Sie nicht bereits über eine gewerbliche Niederlassung in Deutschland verfügen und dort die Umsätze führen. Soweit Sie bereits umsatzsteuerpflichtig sind, reicht die Befreiungsbescheinigung des Finanzamtes.

  • Eine Betriebshaftpflichtversicherung

    Legen Sie uns hierfür bitte eine Kopie Ihrer Versicherungspolice vor.

  • Eine beabsichtigte Handelsware,

    die auch aus der Eigenerzeugung kommen kann. Machen Sie hierzu bitte Angaben im Antrag.

  • Einen Verkaufsstand oder Verkaufswagen

    Machen Sie hierzu bitte Angaben im Antrag.

  • Kopie Ihres Personalausweises

    Diese Kopie ist nur erforderlich, wenn Sie uns Ihre Antragsunterlagen komplett zusenden und nicht persönlich vorsprechen wollen.

  • Genehmigung einer selbstständigen gewerblichen Tätigkeit für Ausländerinnen und Ausländern mit außereuropäischer Staatsangehörigkeit

    Legen Sie uns eine Kopie als Nachweis vor. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Downloads und Infos".

Wochenmarktstand kündigen

Einen Wochenmarktstand können Sie ohne die Einhaltung von Fristen kündigen. Schicken Sie dafür das Kündigungsformular oder einen entsprechend formulierten Brief unterschrieben an uns. Das Formular stellen wir Ihnen unter "Downloads und Infos" zur Verfügung.

Vorsprache

Eine Vorsprache ist nicht erforderlich. Für Fragen stehen Ihnen selbstverständlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Marktverwaltung zur Verfügung.

Gebühren

Für die fest zugewiesenen Standplätze (Dauerstandplätze) auf den Wochenmärkten werden je Markttag und Meter Länge der Verkaufsfront des Standplatzes Standgebühren in Höhe von 2,12 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) erhoben.

Für die tageweise zugewiesenen Standplätze (Tagesstandplätze) fallen für den jeweiligen Markttag und je Meter Länge der Verkaufsfront Gebühren in Höhe von 3,15 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) an.

Wenn Sie einen Stromanschluss nutzen wollen, kostet dies je Markttag eine Strompauschale von 5 Euro.

Gebühren für die Registrierung als Tagesplatzhändlerin oder Tagesplatzhändler sowie für die Zuweisung eines Dauerstandplatzes entnehmen Sie bitte der "Satzung über die Erhebung von Gebühren auf den Wochenmärkten der Stadt Köln". Diese finden Sie unter "Rechtliche Voraussetzungen".

Rechtliche Voraussetzungen

  • Satzung für die Wochenmärkte und den Großmarkt Raderberg der Stadt Köln - Kölner Marktsatzung -
  • Ordnungsbehördliche Verordnung betreffend die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf den Wochenmärkten und dem Großmarkt Raderberg der Stadt Köln - Kölner Marktverordnung -
  • Satzung über die Erhebung von Gebühren auf den Wochenmärkten

Kölner Marktsatzung, Kölner Marktverordnung und Satzung über die Erhebung von Gebühren auf den Wochenmärkten
wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder (mit * gekennzeichnet) und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Bonntor)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen