Beschreibung

Diese Seite in Leichter Sprache anzeigen

Sie wollen "sich trauen"? Vorher müssen Sie die Eheschließung beim Standesamt Ihres Wohnsitzes anmelden. Die Anmeldung können Sie frühestens sechs Monate vor der Hochzeit vornehmen.

Damit Sie Ihre Trauung frühzeitig planen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihren Wunschtermin schon vor der Anmeldung vorzumerken. Informationen dazu finden Sie unter "Trautermin online".

Wohnt keiner von Ihnen in Köln, ist das Standesamt Köln für die Anmeldung zur Eheschließung nicht zuständig. Die Eheschließung ist aber dennoch in Köln möglich. Melden Sie dann Ihre Eheschließung bitte beim Standesamt Ihres Wohnortes an. Beachten Sie bitte die Hinweise unter der Überschrift "Trauung von Paaren, die nicht in Köln wohnen".

Wollen Sie im Ausland heiraten, empfehlen wir Ihnen, sich unmittelbar mit dem entsprechenden Standesamt oder aber der konsularischen Vertretung des betreffenden Landes in Verbindung zu setzen.

Benötigt werden

  • Wenn Sie

    Ihren Hauptwohnsitz in Köln haben, volljährig sind, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und noch nicht verheiratet oder verpartnert waren, müssen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mitbringen:

  • Personalausweis oder Reisepass

    Sie müssen sowohl bei der Anmeldung als auch bei der Eheschließung ein gültiges Ausweisdokument vorlegen.

  • Nachweis der Geburtsdaten und der Namensführung

    Wenn Sie in Deutschland geboren sind, müssen Sie eine aktuelle beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister vorlegen. Eine Geburtsurkunde oder Geburtsbescheinigung reichen nicht aus. Sie erhalten die Abschrift bei dem Standesamt, das Ihre Geburt beurkundet hat. Die Urkunde müssen Sie im Original vorlegen. Sollten Sie im Ausland geboren sein, beachten Sie bitte die besonderen Hinweise unter "Einige spezielle Anforderungen".

  • Geburtsurkunde Ihrer gemeinsamen Kinder

    Haben Sie ein gemeinsames Kind, so benötigen wir eine Geburtsurkunde, in der Sie beide als Eltern eingetragen sind. Eine solche Urkunde erhalten Sie bei dem Standesamt, bei dem die Geburt Ihres Kindes eingetragen wurde.

Einige spezielle Anforderungen

Es gibt Fälle, in denen weitere Unterlagen vorgelegt werden müssen. Bitte lesen Sie die nachfolgenden Punkte gut durch, damit Ihre Nachweise vollständig sind:

  • Sollte jemand von Ihnen nicht in Köln gemeldet sein, so benötigen Sie eine neue erweiterte Meldebescheinigung mit Angabe Ihres Familienstandes. Die Bescheinigung wird von der Meldebehörde Ihres Hauptwohnsitzes in Deutschland ausgestellt.
  • Wenn Sie im Ausland geboren sind, müssen Sie eine Geburtsurkunde mit Elternangabe einreichen. Die Geburtsurkunde erhalten Sie bei der Behörde, bei der Ihre Geburt registriert wurde. Die Urkunde muss durch eine Dolmetscherin, einen Dolmetscher, eine Übersetzerin oder einen Übersetzer übersetzt werden. Diese müssen in Deutschland öffentlich bestellt oder beeidigt sein. Sollte die Urkunde nicht in lateinischen Buchstaben verfasst sein, ist eine Transliteration nach ISO-Norm notwendig. Eine Übersetzung ist nicht notwendig, wenn Sie eine internationale Urkunde vorlegen, die auch in deutsch verfasst ist. Auch die Übersetzungen müssen im Original vorgelegt werden.
Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank
  • Sollten Sie als Aussiedlerin, Aussiedler, Übersiedlerin oder Übersiedler nach Deutschland gekommen sein, benötigen Sie neben Ihrer Geburtsurkunde mit Übersetzung den Nachweis Ihrer Namensführung, zum Beispiel eine Bescheinigung nach § 94 des Bundesvertriebenengesetzes oder das Familienbuch.
  • Sollte sich Ihr Name durch eine Namensänderung geändert haben, ist die Vorlage der Namensänderungsurkunde notwendig.
  • Wenn Sie bereits in Deutschland verheiratet oder verpartnert gewesen sind, benötigen Sie zusätzlich eine aktuelle beglaubigte Ablichtung des Eheregisters Ihrer letzten Ehe mit Auflösungsvermerk, beziehungsweise die Partnerschaftsurkunde mit Auflösungsvermerk. Die Ablichtung aus dem Eheregister erhalten Sie beim Standesamt Ihres Heiratsortes. Die Ablichtung aus dem Partnerschaftsbuch erhalten Sie bei dem Standesamt oder der Behörde, wo Ihre Partnerschaft eingetragen wurde.
    Sollten Sie im Ausland geheiratet oder eine Lebenspartnerschaft begründet haben, müssen Sie die Eheurkunde beziehungsweise die Lebenspartnerschaftsurkunde vorlegen.
  • Ist Ihre Ehe oder Partnerschaft erst vor kurzem aufgelöst worden, so dass die Auflösung noch nicht im Eheregister beziehungsweise Partnerschaftsbuch eingetragen ist, reicht neben der Ablichtung des Eheregisters oder Partnerschaftsurkunde auch das Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk aus. Das rechtskräftige Scheidungsurteil müssen Sie auch vorlegen, wenn Ihre Eheschließung oder Begründung der Lebenspartnerschaft im Ausland erfolgte.
    Sollte die Auflösung Ihrer Ehe oder Lebenspartnerschaft im Ausland erfolgt sein, wird dringend eine Beratung beim Standesamt empfohlen.
  • Sollten Sie unmittelbar nach der Eheschließung verreisen und dazu einen Reisepass benötigen, können Sie acht Wochen vor der Eheschließung beim Standesamt einen neuen Reisepass mit Ihrem neuen Familiennamen beantragen.

 

Eheschließung mit Auslandsbeteiligung

Wenn Sie, Ihre Verlobte oder Ihr Verlobter eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, ist eine vorhergehende persönliche Beratung erforderlich. Sie erhalten dann von uns ein Merkblatt, in dem sämtliche erforderlichen Unterlagen individuell für Sie aufgelistet sind.

Beratung mit Auslandsbeteiligung

Trauung von Paaren, die nicht Köln wohnen

Nachdem Sie Ihre Eheschließung beim Standesamt Ihres Wohnortes angemeldet haben, schickt Ihr Wohnortstandesamt uns die Unterlagen zu. Alternativ werden Ihnen die Unterlagen mitgegeben.

Bei Übersendung der Unterlagen setzen wir uns in jedem Fall mit Ihnen in Verbindung, um den Trautermin festzulegen und offene Fragen zu klären. Daher bitten wir Sie, von der Bitte um eine Eingangsbestätigung oder Anfragen per E-Mail abzusehen. Einer von Ihnen beiden, eine Beauftragte oder ein Beauftragter muss vor der Trauung hier vorsprechen, um die Gebühren zu bezahlen.

Sollte das Wohnsitzstandesamt Ihnen die Unterlagen mitgegeben haben, muss einer von Ihnen so bald wie möglich vorsprechen, um den Trautermin festzulegen und die Gebühren zu bezahlen. Hierbei können offene Fragen geklärt werden.

Nottrauung

Bei einer akuten lebensbedrohlichen Erkrankung kann eine Trauung unter bestimmten Voraussetzungen mit wenig formalem Aufwand sehr kurzfristig, unabhängig von den Öffnungszeiten, auch außerhalb des Standesamtes, zum Beispiel in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Wir sind zuständig, wenn der Trauort innerhalb unserer Stadtgrenzen liegt.

Eine Nottrauung kann durchgeführt werden, wenn

  • eine akute lebensbedrohliche Erkrankung vorliegt
  • der aktuelle Gesundheitszustand keinen Aufschub duldet
  • die erkrankte Person sich der Bedeutung einer Eheschließung beziehungsweise der Begründung einer Lebenspartnerschaft bewusst ist und
  • glaubhaft gemacht werden kann, dass keine Hindernisse für die Trauung vorliegen

Benötigt werden:

Grundsätzlich müssen alle Unterlagen vorgelegt werden, die für eine Anmeldung der Eheschließung notwendig sind.

Damit die Notwendigkeit einer Nottrauung nachgewiesen ist, benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung über den aktuellen Gesundheitszustand der erkrankten Person. Aus dieser Bescheinigung muss sich ebenfalls ergeben, dass die Person geschäftsfähig und sich über die Bedeutung einer Trauung im Klaren ist.

Bei Fragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0221 / 221-25781 gerne zur Verfügung.

Urkundenservice

Sollten Sie für Ihre Anmeldung Urkunden des Standesamtes Köln benötigen, können Sie diese online bestellen. Bitte beachten Sie, dass zwischen Bestellabgabe und Zusendung ein Zeitraum von 10 Werktagen liegen kann.

Urkundenservice des Standesamtes

Trautermin online

Damit Sie Ihre Trauung frühzeitig planen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihren Wunschtermin schon vor der Anmeldung vorzumerken.

Trautermin online

Wo Sie in Köln heiraten können

Von Montag bis Samstag können Sie Ihre Ehe an zahlreichen Orten schließen.

Trauorte in Köln

Terminvereinbarung online

Für diese Dienstleistung können Sie online einen Termin bei uns vereinbaren.

Terminvereinbarung online

Vorsprache

Bitte sprechen Sie stets persönlich gemeinsam vor, um Ihre Eheschließung anzumelden.

Sollten Sie verhindert sein, kann Ihr Verlobter oder Ihre Verlobte in Ausnahmefällen die Anmeldung alleine tätigen. Eine schriftliche Vollmacht ist dann erforderlich. Bitte benutzen Sie hierfür den Vordruck, den Sie unter Downloads und Infos herunterladen können und bringen diesen und den Personalausweis oder Reisepass Ihrer Verlobten oder Ihres Verlobten zur Anmeldung mit.

Gebühren

Die Anmeldung zur Eheschließung kostet 40 Euro.

Besitzt einer der beiden Verlobten nicht die deutsche Staatsangehörigkeit, erhöht sich die Gebühr auf 66 Euro.

Die erweiterte Meldebescheinigung für Kölner Bürgerinnen und Bürger kostet 9 Euro. Zu diesen Gebühren kommen noch die Kosten für Urkunden und eventuell ein Familienstammbuch hinzu, etwa 40 bis 60 Euro, so dass der individuelle Betrag verschieden ist.

Außerdem kommen Kosten für die Raumnutzung bei der Eheschließung selbst hinzu. Diese richten sich nach dem Ort und der Uhrzeit der Eheschließung. Für Eheschließungen innerhalb der Öffnungszeiten entstehen im Rathaus-Spanischer Bau keine weiteren Kosten, im Historischen Rathaus 34 Euro. Für Trauungen außerhalb des Rathauses beträgt der Auslagenersatz 292 Euro.

Für Eheschließungen außerhalb der Öffnungszeiten fallen im Rathaus-Spanischer Bau 66 Euro Extragebühren und im Historischen Rathaus 113 Euro an. An den Außentrauorten des Standesamtes fallen 66 Euro Extragebühr für eine Eheschließung außerhalb der Öffnungszeiten an.

Die Gebühren können bar oder mit der EC-Karte und PIN-Nummer bezahlt werden.

Rechtliche Voraussetzungen

Personenstandsgesetz (PStG), Verordnung zur Ausführung des Personenstandsgesetzes (PStVO)

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1, 5, 7 und 9 (Haltestelle Heumarkt)
Stadtbahn-Linie 5 (Haltestelle Rathaus)
Stadtbahn-Linien 16 und 18 (Haltestelle Dom/Hbf)
Bus-Linien 106, 132 und 133 (Haltestelle Heumarkt)
S-Bahn-Linien: S 6, S 11, S 12 und, S 13, S19, RB 25 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Köln Hauptbahnhof)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen