adressen_anschrift
Kulturquartier am Neumarkt
Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln
Postfach 10 35 64
50475 Köln
DirektorProfessor Dr. Klaus Schneider
Stellvertretende DirektorinDr. Jutta Engelhard
adressen_kontakt
Telefon
0221 / 221-31301
Telefax
0221 / 221-31333
Kontakt
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Internet:
Servicenummern
Kontakt
Förderverein des Rautenstrauch-Joest-Museums
0221 / 88877720
Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch und Freitag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Donnerstag, 10 bis 20 Uhr

Infos zum Gebäude

Aufgaben

Sammlungsschwerpunkte

Kultur und Kunst außereuropäischer Völker

  • Präkolumbische Hochkulturen Mittel- und Südamerikas: Stein- und Tonwerke der Olmeken, Maya, Mizteken und Azteken
  • Goldarbeiten, Keramik und Textilien aus Alt-Peru
  • Indianerkulturen des amerikanischen Doppelkontinents
  • Alte Hochkulturen Südostasiens: Khmer und Thai
  • Alltags- und Ritualgegenstände der Altvölker Indonesiens, zentraljavanisches Gamelan-Instrumentenensemble
  • Völker der Südsee: Melanesien, Mikronesien, Polynesien und Australien
  • Kunst und Kulturen Afrikas
  • Ethnographica aus dem Osmanischen Reich
  • Alt-Ägypten-Sammlung Doetsch
  • Sammlung historischer ethnographischer Fotografien

Weitere Hinweise und Informationen zum Rautenstrauch-Joest-Museum, sowie zu den anderen städtischen Museen erhalten Sie unter

Anfahrt mit Bus, Bahn oder Fahrrad

  • Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16 und 18 (Haltestelle Neumarkt)
  • Bus-Linien 106, 136 und 146 (Haltestelle Neumarkt)
Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Start

Ziel

Fahrradroute planen
Fahrradroute planen

Organisation

www.museenkoeln.de

Informationen zur Gesellschaft für Völkerkunde zur Förderung des Rautenstrauch-Joest-Museums finden Sie unter

www.rjmkoeln.de

Rautenstrauch-Joest-Museum ausgezeichnet

Das Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt wurde im Europaparlament in Straßburg mit der höchsten kulturpolitischen Auszeichnung geehrt, die ein Museum in Europa erhalten kann: dem Museumspreis des Europarates.

Rautenstrauch-Joest-Museum ausgezeichnet