Entwicklungskonzept für einen innerstädtischen Hafen

© Stadt Köln

Der Deutzer Hafen wurde in den Jahren 1904 bis 1908 durch den Umbau des alten Rheinarms "Schnellert" angelegt. Er liegt im rechtsrheinischen Süden des Stadtbezirks Innenstadt im Stadtteil Deutz. Die Hafeneinfahrt vom Rhein befindet sich unterhalb der Severinsbrücke.

Der eigentliche Hafen mit Verladeeinrichtungen, den Gewerbe- und Industrieflächen sowie Kaimauern erstreckt sich ab der rund 400 Meter südlich gelegenen Drehbrücke um das dort ausgebaute - im Mittel circa 82 Meter breite und circa 1.000 Meter lange - Hafenbecken. Zum Rhein vorgelagert befinden sich die Poller Wiesen, eine Auenlandschaft mit hohem Erholungswert für die Kölner Bevölkerung.

Das Plangebiet

Das rund 35 Hektar große Gebiet zwischen Siegburger Straße, Am Schnellert, Alfred-Schütte-Allee und Drehbrücke ist circa zwei Kilometer von der Innenstadt entfernt und gliedert sich in zwei Räume:

  • Engerer Bereich (beiderseits des Hafenbeckens) zwischen Siegburger Straße, Poller Kirchweg, Am Schnellert, Alfred-Schütte-Allee und Drehbrücke
    (rund 32,6 Hektar, davon 24,4 Hektar Landfläche und 8,2 Hektar Wasserfläche)
  • Annexbereich zwischen Siegburger Straße, Am Schnellert und Poller Kirchweg
    (rund 2,2 Hektar Gewerbegebiet)

Anforderungen an die Planung

Mit der fortschreitenden Realisierung der Entwicklung für den Rheinauhafen zum herausragenden Dienstleistungs- und Wohnstandort ist der Deutzer Hafen als innerstädtischer Industriehafen in die Diskussion geraten. Diese wurde verstärkt durch Leerstände und städtebaulichen Missstände im Bereich Siegburger Straße, wo Büronutzungen expandieren.

Im Herbst 2005 und Februar 2007 veranstaltete das Dezernat Stadtentwicklung, Planen und Bauen Informations- und Diskussionsveranstaltungen mit den Betroffenen des Deutzer Hafens. Dabei traten insbesondere die unterschiedlichen Interessen von Hafennutzern und Hafenanrainern deutlich zutage.

Die im Dezember 2008 fertiggestellte Standortuntersuchung für den Deutzer Hafen stellt die Standorterfordernisse und alternative Standortentwicklungen mit ihren spezifischen Rahmenbedingungen im Sinne einer Entscheidungshilfe zur zukünftigen Ausrichtung des Untersuchungsgebietes dar.

Insbesondere die Diskussionen im Rat der Stadt Köln haben deutlich gemacht, dass der Rat eine Klärung der zukünftigen Entwicklung für den Deutzer Hafen wünscht und von der Verwaltung auch Aussagen über alternative Nutzungsmöglichkeiten erwartet.

Grundlagen der Planung

  • Am 26. März 2009 hat der Rat der Stadt Köln nach Vorberatung in den Fachausschüssen und in der Bezirksvertretung Innenstadt die von der Verwaltung vorgelegte "Standortuntersuchung Deutzer Hafen" zur Kenntnis genommen und die Verwaltung beauftragt, zur weitergehenden Klärung und Darstellung die aktuelle Hafen- und Logistiknutzung ergänzender Standortalternativen insbesondere in Richtung Wohnen/Dienstleistungen/Kreativnutzung/Gastronomie bis Mai 2009 eine Planungswerkstatt mit Zuladung ausgewiesener Experten aus den Bereichen Bürostandortentwicklung, Wohnungswirtschaft, Kreativwirtschaft, Stadtentwicklung/Städtebau, Logistik, Binnenschifffahrt/Hafenwirtschaft und Wasserwirtschaft durchzuführen.
  • Die Planungswerkstatt fand als zweitägiges Symposium am 27. und 28. April 2009 mit 16 Fachreferentinnen und Fachreferenten sowie rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt. Wesentliches Ergebnis der Veranstaltung ist die Empfehlung zur Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes zur zukünftigen Nutzung des Deutzer Hafens. Die Dokumentation des Symposiums mit sämtlichen Fachvorträgen und den Diskussionsbeiträgen wurde den Mitgliedern des Rates und der Bezirksvertretung Innenstadt zur Verfügung gestellt.
  • Mit dem Beschluss des Rates vom 10. September 2009 wurde die Verwaltung entsprechend der Beschlussvorlage Nummer 2983/2009 mit der Erstellung eines Entwicklungskonzeptes gemäß § 1 Absatz 6 Nummer 11 Baugesetzbuch mit einer Teilumnutzung von Hafenflächen beauftragt.

Wir stehen Ihnen gerne bei Fragen unter den Telefonnummern 0221 / 221-26391 und 0221 / 221-24675 zur Verfügung.

Dokumente zur Standortuntersuchung Deutzer Hafen
Dokumentation des Symposiums 27. bis 28. April 2009
PDF, 3759 kb