Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn Sie länger als 6 Monate krank sind.

Und deshalb Probleme im Alltag haben.

Dann haben Sie ein Recht auf Hilfe.

Damit Sie leben können wie andere Menschen.

Für die Hilfe brauchen Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis.

Wer bekommt einen Schwer-Behinderten-Ausweis?

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Der Ausweis ist für Menschen mit Behinderungen.

Zum Beispiel:

  • Menschen mit körperlichen Behinderungen.
  • Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
  • Menschen mit seelischen Problemen.

 

Wenn Sie länger als 6 Monate krank sind:

Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen.

Wie bekomme ich den Schwer-Behinderten-Ausweis?

Sie müssen bei uns einen Antrag stellen.

Diesen Antrag können Sie hier herunterladen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Den Antrag müssen Sie ausfüllen.

Jemand kann Ihnen dabei helfen.

Dann drucken Sie den Antrag aus.

Und Sie unterschreiben den Antrag.

 

Den Antrag müssen Sie bei uns abgeben.

Oder Sie schicken den Antrag mit der Post an unsere Adresse:

Feststellungs-Verfahren nach Schwer-Behinderten-Recht
Anbau Kalk Karree
Dillenburger Straße 27
51105 Köln
Postfach 10 35 64
50475 Köln

Kontakt und Öffnungs-Zeiten der zuständigen Abteilung

Was steht im Schwer-Behinderten-Ausweis?

Im Schwer-Behinderten-Ausweis stehen viele Zahlen und Zeichen.

Zum Beispiel:

Dort steht eine Zahl zwischen 20 und 100.

Die Zahl heißt: Grad der Behinderung.

Die Abkürzung dafür ist: GdB.

Dieser Grad sagt:

Wie stark Ihre gesundheitlichen Probleme sind.

Eine Zahl über 50 bedeutet:

Sie sind schwer-behindert.

Infos zum Grad der Behinderung

Im Schwer-Behinderten-Ausweis stehen auch Merk-Zeichen.

Wenn Sie schwere gesundheitliche Probleme haben.

Merk-Zeichen sind Buchstaben.

Bei jedem Menschen stehen andere Buchstaben.

Die Buchstaben heißen zum Beispiel:

Der Buchstabe G: Sie haben Probleme im Straßen-Verkehr.

Der Buchstabe H: Sie brauchen viel Hilfe von anderen Menschen.

Infos zu den Merk-Zeichen

Wenn diese Buchstaben in Ihrem Ausweis stehen:

Dann können Sie noch zusätzliche Nachteils-Ausgleiche bekommen.

Zum Beispiel:

Sie können kostenlos mit dem Bus und der Bahn fahren.

Oder jemand kann Sie begleiten ohne zu bezahlen.

Infos zu Nachteils-Ausgleichen in Alltags-Sprache

Wie und wo kann ich den Ausweis verlängern?

Auf der Vorder-Seite vom Behinderten-Ausweis steht:

Bis wann Ihr Ausweis gültig ist.

 

Sie müssen den Ausweis verlängern lassen:

Wenn Ihr Ausweis in 3 Monaten abläuft.

Das heißt: Wenn er in 3 Monaten nicht mehr gültig ist.

Zum Beispiel: Wenn Ihr Ausweis bis Dezember gültig ist.

Dann müssen Sie ihn im Oktober verlängern lassen.

Damit Ihr Ausweis verlängert werden kann.

Dazu müssen Sie einen Antrag an Ihr Sozial-Amt schreiben.

Infos zum Verlängern von Ihrem Ausweis in Alltags-Sprache

Der neue Schwer-Behinderten-Ausweis

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Seit 2015 gibt es einen neuen Schwer-Behinderten-Ausweis.

Der neue Ausweis ist so klein wie eine Bank-Karte.

Wichtig:

Die alten Ausweise bleiben weiter gültig.

Sie müssen keinen neuen Ausweis beantragen.

Außer wenn Ihr Ausweis in 3 Monaten abläuft.

Infos zum neuen Schwer-Behinderten-Ausweis in Alltags-Sprache

Weitere Informationen

* Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,

Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.