Beschreibung

Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Kosten für Ihre Wohnung. Es gibt zwei Formen: Wohngeld als Mietzuschuss, sofern Sie eine Wohnung oder ein Zimmer zur Miete bewohnen, oder als Lastenzuschuss, wenn Sie ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung haben.

Benötigt werden

  • Wohngeldantrag

    Den Vordruck Wohngeldantrag halten wir in der Wohngeldstelle für Sie bereit. Sie finden ihn auch auf den Internetseiten des Landesministeriums für Bauen und Verkehr (Link unter "Downloads und Infos"). Reichen Sie den ausgefüllten Antrag bitte anschließend per Post oder online ein. Nutzen Sie dafür den Online-Vordruck und senden Sie uns den eingescannten Antrag über unser gesichertes Kontaktformular zu (Link unter "Downloads und Links").

  • Einkommensnachweis

    Den Vordruck für den Einkommensnachweis halten wir in den Wohngeldstellen für Sie bereit. Sie finden ihn auch auf den Internetseiten des Landesministeriums für Bauen und Verkehr (Link unter "Downloads und Infos").

  • Bescheinigung des Vermieters

    Den Vordruck der Vermieterbescheinigung halten wir in den Wohngeldstellen für Sie bereit. Sie finden ihn auch auf den Internetseiten des Landesministeriums für Bauen und Verkehr (Link unter "Downloads und Infos").

  • Nachweis über die Zahlung der Miete,

    zum Beispiel: Letzte Mietquittung oder letzter Kontoauszug

Voraussetzungen für Wohngeld

Um einen Zuschuss zu bekommen, müssen Sie als Wohnungsinhaberin oder Wohnungsinhaber den Wohnraum selbst bewohnen und die Miete oder Belastung dafür aufbringen.

Ob und in welcher Höhe Sie Wohngeld erhalten können, hängt unter anderem ab von

  • der Zahl der Haushaltsmitglieder,
  • der Höhe des Gesamteinkommens und
  • der Höhe der Miete oder der Belastung.

Die Berechnung ist abhängig von Ihrer persönlichen Situation. Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich. Sofern Sie eine persönliche Beratung wünschen, steht Ihnen während der Öffnungszeiten die zentrale Wohngeldstelle zur Verfügung. In besonderen Fällen sind auch außerhalb der regelmäßigen Öffnungszeiten individuelle Termine möglich.

Einen unverbindlichen Wohngeldrechner bietet des Ministeriums Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW an. Sie finden Ihn unter der Überschrift "Wohngeldrechner des Landes NRW".

Übersicht der Einkommensgrenze

Mietenstufe VI / Arbeitnehmerpauschale 1.000 Euro

Diese Tabelle bietet nur einen groben Anhaltspunkt – individuelle Freibeträge, zum Beispiel für Schwerbehinderung, können nicht abgebildet werden. Hier hilft nur eine Berechnung weiter.   

Anmerkung zu den Spalten 2 bis 5: Grenze für monatliches Bruttoeinkommen (ohne Kindergeld) in Euro bei einer Verdienerin oder einem Verdiener vor einem pauschalen Abzug von ... Prozent.

Zahl der zu berück-sichtigenden Haushalts-mitglieder 

0 Prozent

(z. B. ALG I)

10 Prozent

(z. B. Rentner)

unter Berück-sichtigung WK Pausch-betrages von 102 Euro jährlich

20 Prozent

(z. B. Beamte)

unter Berück-sichtigung WK Pausch-betrages von 1.000 Euro jährlich 

30 Prozent

(z. B. 
Arbeitnehmer)

unter Berück-sichtigung WK Pausch-betrages von 1.000 Euro jährlich 

1

1.010,64
Euro

1.131,43
Euro

1.346,63
Euro

1.527,10
Euro

 21.384,76

Euro

1.547,12

Euro

1.814,28

Euro

2.061,56

Euro

 31.673,43

Euro

1.867,87

Euro

2.175,12

Euro

2.473,94

Euro

 42.166,02

Euro

2.415,19

Euro

2.790,86

Euro

3.177,64

Euro

 52.461,22

Euro

2.743,19

Euro

3.159,86

Euro

3.599,36

Euro

 62.763,64

Euro

3.079,21

Euro

3.537,88

Euro

4.031,39

Euro

 

Erläuterung zur Tabelle:

Die Tabelle gibt die höchstmöglichen Einkommensbeträge wieder, die in Köln (Mietenstufe VI) gelten. Die angegebenen Einkommensbeträge werden nur bei entsprechend hohen Mieten wirksam. Bei niedrigeren Mieten sind die Einkommensgrenzen niedriger. Bei der Einkommensberechnung im Wohngeldrecht wird vom Bruttoeinkommen ausgegangen. Von diesem Betrag werden jeweils 10 Prozent für die Entrichtung von Steuern, Kranken- und Pflegeversicherung und Rentenversicherungsbeiträge abgezogen.

 

 Maximale Miete beziehungsweise Belastung

  Haushaltsmitglieder  bis 31. Dezember 2015 Mietenstufe V ab 1. Januar 2016 Mietenstufe VI 
 1 385 Euro 522 Euro
 2 468 Euro 633 Euro
 3 556 Euro 753 Euro
 4 649 Euro 879 Euro
 5 737 Euro 1.004 Euro
 Je weitere Person  + 88 Euro+ 126 Euro

Wohngeldrechner des Landes Nordrhein-Westfalen

Sie möchten selbst einmal überprüfen, ob Sie Wohngeld bekommen können? Nutzen Sie den Wohngeldrechner auf den Seiten des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr (MBWSV). Mit diesem können Sie anonym eine Berechnung durchführen.

MBWSV Wohngeldrechner

Vorsprache

Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich, bitte senden Sie Ihren Antrag per Post.

Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

Rechtliche Voraussetzungen

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1, 7 und 13 (Haltestelle Aachener Straße / Gürtel)
Bus-Linie 137 (Haltestelle Aachener Straße / Gürtel)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen