Lebendige Demokratie durch gute Beteiligungskultur

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat eine Dialogreihe unter dem Titel "Stadtgespräche" ins Leben gerufen, um regelmäßig in allen Stadtbezirken mit den Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen. Die erste Reihe fand am 25. Mai 2017 im Bezirksrathaus Chorweiler ihren Abschluss. Die zweite Reihe "Kölner Perspektiven 2030" wird am 12. Oktober 2017 im Historischen Rathaus starten.

Stadtgespräche: Kölner Perspektiven 2030

Neuntes Stadtgespräch am 25. Mai 2017 in Chorweiler

© Stadt Köln

Mit großem Engagement beteiligten sich gut 150 Bürgerinnen und Bürger, darunter zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Bürgervereine und Initiativen, am Stadtgespräch im Bezirksrathaus Chorweiler. Intensiv diskutierten sie mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker darüber, wie gute Bürgerbeteiligung in Köln künftig aussehen soll und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen.

Die vorbereiteten Themenwände füllten sich schnell mit Hinweisen, Vorschlägen und Ideen. Intensiv genutzt wurde auch das Gesprächsangebot an den Informationsständen.

Thema Bürgerbeteiligung in Chorweiler intensiv diskutiert
Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Achtes Stadtgespräch am 22. März 2017 in Ehrenfeld

© Stadt Köln

Hoch engagiert und mit vielen guten Ideen stellten sich die gut 220 Bürgerinnen und Bürger im Bürgerzentrum Ehrenfeld beim achten Stadtgespräch mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Fragen, wie sie sich künftig gute Bürgerbeteiligung für Köln vorstellen und wie die "Spielregeln" dafür aussehen sollen.

Ihre Hinweise, Wünsche und Anregungen hierzu konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erneut an vorbereiteten Themenwänden aufschreiben. Intensiv nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem das Gesprächsangebot an den Informationsständen.

Dort stellten das Arbeitsgremium Bürgerbeteiligung, der Ratsausschuss für Anregungen und Beschwerden, die Bezirksvertretung sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter städtischer Dienststellen, die Informations- und Mitwirkungsangebote für die Kölnerinnen und Kölner gestalten, ihre Arbeit vor.

Viele gute Ideen zur Bürgerbeteiligung aus Ehrenfeld
Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Siebtes Stadtgespräch am 16. Februar 2017 im Stadtbezirk Nippes

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Gut 250 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, um an den aufgestellten Themenwänden im Bezirksrathaus Nippes ihre Vorstellungen und Anregungen niederzuschreiben, wie sie sich künftig gute Bürgerbeteiligung für Köln vorstellen und wie die Prozesse dafür aussehen sollen.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker stellte diesmal vor allem die Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche an der zukünftigen Gestaltung der Stadt zu beteiligen, in den Mittelpunkt, und kündigte eine spezielle Veranstaltung für diese Zielgruppe an.

Starke Beteiligung beim Stadtgespräch in Nippes
Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Sechstes Stadtgespräch am 18. Januar 2017 im Stadtbezirk Rodenkirchen

© Stadt Köln

Mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger kamen in die Aula der Gesamtschule an der Sürther Straße in Rodenkirchen, um dort mit der Oberbürgermeisterin Henriette Reker darüber zu diskutieren, wie gute Bürgerbeteiligung in Köln künftig aussehen soll und wie sie gestaltet werden kann.

Der Ideen-Austausch dazu war wie schon zuvor bei den Stadtgesprächen in der Innenstadt, Kalk, Porz, Lindenthal und Mülheim äußerst offen und engagiert. Über Themenwände, ausgelegte Postkarten und im persönlichen Gespräch gingen dutzende interessante Hinweise ein.

Große Resonanz bei Stadtgespräch in Rodenkirchen
Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Fünftes Stadtgespräch am 15. Dezember 2016 im Stadtbezirk Mülheim

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Beim fünften Stadtgespräch kamen über 250 Bürgerinnen und Bürger ins Bezirksrathaus Mülheim und brachten mit lebhaften und engagierten Beiträgen ihre Meinung zu einer guten Beteiligungskultur in Köln ein. An vorbereiteten Themenwänden konnten sie ihre zahlreichen Ideen und Kommentare schriftlich festhalten.

Wir werden alle Ideen aufnehmen und in die Entwicklung der Leitlinien einfließen lassen. Damit beschäftigt sich das mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung besetzte Arbeitsgremium.

Der Fortschritt der jeweiligen Weiterentwicklung wird nach und nach hier veröffentlicht. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich.

Lebhafte Diskussion beim Stadtgespräch in Mülheim Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Viertes Stadtgespräch am 2. November 2016 im Stadtbezirk Lindenthal

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Lebhaft, kreativ und engagiert hat sich auch der Stadtbezirk Lindenthal in die Diskussion um eine gute Beteiligungskultur für Köln eingebracht.

Mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger kamen am Mittwochabend in das Bezirksrathaus, um ihre Anregungen und Ideen zu der Frage einzubringen, wie sich die Menschen in Köln an der Entwicklung ihrer Stadt und ihrer Veedel beteiligen möchten und wie sie sich die Zusammenarbeit hierfür mit Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft vorstellen. In der Kunsthalle des Bezirksrathauses Lindenthal wurde intensiv gearbeitet und diskutiert.

Engagierte Beteiligung am Stadtgespräch Lindenthal Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Drittes Stadtgespräch am 6. Oktober 2016 im Stadtbezirk Porz

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger kamen zur dritten Runde des Stadtgesprächs mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Mit vielen Ideen, Anregungen und guten Vorschlägen beteiligten sie sich engagiert an Diskussion und Workshop-Verfahren zum Thema "Lebendige Demokratie durch gute Beteiligungskultur".  

Viele Porzerinnen und Porzer brachten auch wieder zahlreiche Hinweise und Verbesserungsvorschläge ein, die direkt ihren Stadtbezirk betreffen und nun von uns aufgenommen und beantwortet werden.  

Viele Anregungen beim Stadtgespräch in Porz Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Zweites Stadtgespräch am 14. Juni 2016 im Stadtbezirk Kalk

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Auch die zweite Runde des Stadtgesprächs mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Kalk war sehr gut besucht. Mehr als 120 Bürgerinnen und Bürger brachten ihre Ideen ein, diskutierten über das Entwicklungspotenzial ihres Stadtbezirks und beteiligten sich rege am Workshop-Verfahren. Die Arbeitswände waren binnen kurzer Zeit beachtlich gefüllt.

Zudem informierten diverse städtische Institutionen über ihre Arbeit im Stadtbezirk und standen für Gespräche, Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Große Resonanz auf Stadtgespräch im Stadtbezirk Kalk Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Erstes Stadtgespräch am 20. April 2016 im Stadtbezirk Innenstadt

© Stadt Köln/Ikhlas Abbis

Der Einladung zum ersten Stadtgespräch im Historischen Rathaus folgten über 200 Interessierte. Oberbürgermeisterin Henriette Reker dankte am Ende des Abends für die rege Beteiligung, die viele neue Aspekte gebracht habe. An Themenwänden formulierten die Bürgerinnen und Bürger ihre zahlreichen Ideen.

Wir werden alle Ideen aufnehmen und in die Entwicklung von Leitlinien für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger einfließen lassen. Damit beschäftigt sich das mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung besetzte Arbeitsgremium. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich.

Große Beteiligung beim ersten Austausch
Ideen der Bürgerinnen und Bürger

Weitere Informationen