„Köln - eine Stadt für alle" - mit diesem Satz lassen sich das Ziel und die Aufgabenstellung für das Büro des Behindertenbeauftragten am besten beschreiben. Barrieren sollen abgebaut werden, damit Menschen mit Behinderung gleichberechtigt am Leben in unserer Stadt teilnehmen können. Und diese Barrieren finden sich in allen Bereichen: Bauen, Mobilität und Wohnen ebenso wie Ausbildung, Kultur und Kommunikation - um nur einige Beispiele zu nennen.

  • Wir vertreten die Interessen von Menschen mit Behinderung und vermitteln zwischen Behörde, Politik und Bevölkerung.
  • Wir fördern Aktivitäten, die die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und in unserer Stadt verbessern.
  • Wir koordinieren und initiieren Maßnahmen, damit Barrierefreiheit und Behindertenfreundlichkeit zu einer Selbstverständlichkeit in Köln werden.
  • Wir erarbeiten ein Konzept für die zukünftige städtische Behindertenpolitik.
  • Wir führen die Geschäfte der Stadtarbeitsgemeinschaft und des verwaltungsinternen Arbeitskreises Behindertenpolitik.
  • Wir unterstützen die ehrenamtlichen Mitglieder der Behindertenorganisationen und -selbsthilfegruppen in der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik.


Wir sind Anlaufstelle für

  • Menschen mit Behinderung als Wegweiser und als Ombudsstelle;
  • Organisationen, Verbände und Selbsthilfegruppen, in denen sich Menschen mit Behinderung engagieren;
  • Mitglieder der Verwaltung und der politischen Gremien der Stadt Köln, bei allen Planungen und Entscheidungen, die Menschen mit Behinderung betreffen.

Wenden Sie sich an uns!

  • Sie haben Anregungen für die städtische Behindertenpolitik?
  • Sie haben Interesse, sich aktiv an der Diskussion und Gestaltung behindertenpolitischer Themen zu beteiligen?
  • Sie haben ein persönliches Anliegen, mit dem Sie sich zu Unrecht zurückgewiesen sehen?
  • Sie fühlen sich aufgrund Ihrer Behinderung diskriminiert?

Weiterführende Links

Berichte des Behindertenbeauftragten
Infobrief des Behindertenbeauftragten