Venloer Straße 1132, 50829 Köln

Nach den Eingemeindungen im Kölner Westen im Jahr 1888 wuchs der Bedarf nach Begräbnisraum.

Geplant wurde der Friedhof von Johannes Ibach und Karl Wach. Im Oktober 1917 wurde er eingeweiht.

Eine Reihe von Grabmälern aus der Zeit um 1918 bis circa 1940 treten, den Forderungen der "Reformkunst" gemäß, dezent in den Grünbereich zurück, doch sind sie vielfach künstlerisch bedeutende Zeugnisse ihrer Entstehungszeit.

Auf einen Blick

Größe: 523.000 Quadratmeter

Anzahl der Grabstätten: 45.580

Grabarten: Wahlgrabstätten für Sarg- und Urnenbestattungen, Grabstätten ohne Pflegeverpflichtung für Sarg- und Urnenbestattungen

Besonderheiten: Kooperationsgrabfelder, Grabfelder für Tot- und Fehlgeborene

Angaben zur Trauerhalle: 247 Quadratmeter, 72 Sitzplätze 

Öffnungszeiten

Ansprechpartnerin/Ansprechpartner

Friedhof

Telefon: 0221 / 355012513

Telefax: 0221 / 355012515

 

Verwaltung Stadthaus Deutz

Telefon: 0221 / 221-23511

Telefax: 0221 / 221-24412

E-Mail: gruenflaechenamt@stadt-koeln.de

Sie erreichen den Friedhof

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Stadtbahn-Linien 3 und 4, Haltestelle: Westfriedhof

Infos zu Fahrplänen, Linien und mehr bei den Kölner Verkehrs-Betrieben:

www.kvb-koeln.de

Ein Parkplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe des Friedhofs.

Historisches + Sehenswertes

Informationen darüber, was Sie auf dem Friedhof Historisches und Sehenswertes entdecken können, finden Sie unter:

Sport, Grünflächen, Freizeit, Tourismus - Natur und Grün - Kölner Friedhöfe

Friedhofsplan

Einen Übersichtsplan des Friedhofs können Sie als PDF herunterladen:

Friedhofsplan Westfriedhof
PDF, 350 kb