Beschreibung

Wenn Sie Reizstoff-, Schreckschuss- oder Signalwaffen mit dem Zulassungszeichen PTB außerhalb der eigenen Wohnung führen möchten, benötigen Sie seit dem 1. April 2003 einen sogenannten "Kleinen Waffenschein".

Zusätzliche Informationen

Den Antrag müssen Sie bei dem zuständigen Polizeipräsidium stellen. Das erforderliche Antragsformular erhalten Sie auf jeder Polizeiwache (Link siehe weiter unten).

Um einen "Kleinen Waffenschein" zu erhalten müssen Sie

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • zuverlässig sein und
  • zum Führen einer Waffe körperlich und geistig geeignet sein.

Ihre Angaben werden dazu mit eventuellen Eintragungen beim Bundeszentralregister,  bei der Staatsanwaltschaft, beim Staatsschutz etc. abgeglichen.
Die Verwaltungsgebühr für die Ausstellung eines "Kleinen Waffenscheines" beträgt derzeit 50 Euro.
Hinweis: Der "Kleine Waffenschein" berechtigt nur in Verbindung mit dem Personalausweis zum Führen der oben genannten Waffen. Polizeibeamten oder sonstigen zur Personenkontrolle Befugten (zum Beispiel vom Amt für öffentliche Ordnung) sind die Urkunden auf Verlangen zur Prüfung auszuhändigen.

Wer nach dem 1. April 2003 eine der oben genannten Waffen ohne den "Kleinen Waffenschein" führt, wird mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bestraft.

Der "Kleine Waffenschein" berechtigt nur zum Führen einer der oben genannten Waffen. Für den

Erwerb / Umgang mit Sprengstoffen

benötigen Sie eine zusätzliche Erlaubnis, die Sie beim Amt für öffentliche Ordnung beantragen können.

Unser Service