Sie besitzen die Staatsbürgerschaft eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union als Deutschland und wohnen in Köln? Dann können Sie frei entscheiden, ob Sie bei der Europawahl 2024 in Köln oder in Ihrem Herkunftsland wählen.

Unter diesen Voraussetzungen erhalten Sie von uns automatisch eine Wahlbenachrichtigung und müssen nichts weiter tun, um in Köln zu wählen: 

  • Sie sind wahlberechtigt
  • Sie waren bei der Europawahl 2019 bereits in einem Wählerverzeichnis in Deutschland eingetragen
  • Sie haben bis zum Stichtag, dem 28. April 2024, Ihren Hauptwohnsitz in Köln gemeldet

Wenn Sie zur Europawahl 2019 nicht in einem Wählerverzeichnis in Deutschland eingetragen waren, müssen Sie einen förmlichen Antrag auf Eintragung stellen. Das gilt auch, wenn Sie nach der Europawahl 2019 aus Deutschland weg- und später wieder zugezogen sind. Den Antrag müssen Sie handschriftlich unterschreiben und das Original bis zum 19. Mai 2024 postalisch an uns schicken. Eine Einreichung per E-Mail oder Fax reicht nicht aus.

Antrag für Unionsbürger*innen auf Eintragung in das Wählerverzeichnis

Sie wollen in Ihrem Herkunfts-Mitgliedstaat wählen, sind jedoch in einem Wählerverzeichnis in Köln eingetragen? Dann müssen Sie einen Antrag stellen, um nicht im Wählerverzeichnis geführt zu werden. Den Antrag müssen Sie schriftlich bis zum 19. Mai 2024 bei uns einreichen. Die Austragung aus dem Wählerverzeichnis gilt für alle künftigen Europawahlen, bis Sie erneut bei uns einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. 

Antrag für Unionsbürger*innen auf Austragung aus dem Wählerverzeichnis
Diese Informationen in weiteren Sprachen