Am 4. April waren die Entwürfe der vier Planungsbüros zu sehen

Die Zwischenpräsentation des Gutachterverfahren Ehemaliger Güterbahnhof fand am 4. April bei der eva gGmbH in der Herbrandstraße 10 statt.

Um 14 Uhr gab es zunächst eine interne Vorstellung der Entwurfsarbeiten vor Jury und Sachverständigen durch die teilnehmenden Planungsteams. Parallel dazu konnten sich die Bürgerinnen und Bürger an den ausgehängten Plänen über die Entwürfe informieren und auf Karteikarten sowohl Lob als auch Kritik festhalten. 

Im Anschluss fand die Jurysitzung statt. Die Planungsteams standen in der Zwischenzeit für Rückfragen der Bürgerinnen und Bürger an den Plänen zur Verfügung.

© Regina Stottrop - Büro für Stadtplanung
Beigeordneter Höing begrüßt die Gäste

Bei der öffentlichen Abendveranstaltung um 19 Uhr begrüßten Bezirksbürgermeister Josef Wirges, der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, Franz-Josef Höing, sowie Vertreter der Grundstückseigentümerin aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Ralph Schneemann die zahlreich erschienen Gäste. Danach stellte die Moderatorin Professor Christl Drey noch einmal die Zielsetzung und den Ablauf des Verfahrens dar. Anschließend stellten die Teilnehmenden ihre Entwürfe der Öffentlichkeit vor, wobei die Bürgerinnen und Bürger jeweils Rückfragen stellen konnten.

Nach der Präsentation der Entwürfe wurde im Plenum angeregt diskutiert.

Die sowohl aus der Diskussion als auch aus den schriftlichen Stellungnahmen entnommenen allgemeinen Anregungen umfassten folgende Punkte:

  • Erhalt der Kleingärten, auch als Puffer und vor dem Hintergrund des Klimaschutzes
  • Erhalt bestehender Bauten/Nutzungen und Integration in die Planung
  • Mischung der Wohnungstypologien (zum Beispiel Eigentumswohnungen, geförderter Wohnungsbau)
  • Schaffung von barrierefreiem Wohn-/Freiraum und Einrichtungen für ältere/behinderte Menschen
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnungsbau
  • Integration von Maßnahmen zu urbanem Gärtnern
  • Verbesserung der Anbindung des Quartiers für den Radverkehr (auch zur Vermeidung von Unfällen)
  • Planung von Freizeitanlagen: zum Beispiel Skatepark, BMX oder Basketball  

 

Das ausführliche Protokoll der Veranstaltung können Sie hier herunterladen

Protokoll der Zwischenpräsentation am 4. April 2014
PDF, 161 kb

Auszüge der Pläne finden Sie hier. Für eine vergrößerte Darstellung können Sie sich den Plan als Grafik-Datei herunterladen.

Entwürfe

Team Trint und Kreuder / Lill und Sparla

Lageplan

Team Trint und Kreuder_Lill und Sparla Lageplan
JPG, 1097 kb

Team Trint und Kreuder / Lill und Sparla

Grünzug

Team Trint und Kreuder_Lill und Sparla Entwurf Grünzug
JPG, 808 kb

Team Molestina Architekten mit FSWLA

Isometrie

Team Molestina Architekten mit FSWLA Isometrie
JPG, 1081 kb

Team Molestina Architekten mit FSWLA

Lageplan

Team Molestina Architekten mit FSWLA Lageplan
JPG, 1056 kb

Team ASTOC und Urbane Gestalt

Variante 1

Team ASTOC und Urbane Gestalt Variante 1
JPG, 922 kb

Team ASTOC und Urbane Gestalt

Variante 2

Team ASTOC und Urbane Gestalt Variante 2
JPG, 928 kb

Team Lorenzen Becht

Lageplan

Team Lorenzen Becht Lageplan
JPG, 1309 kb

Team Lorenzen Becht

Piktogramme

Team Lorenzen Becht Piktogramme
JPG, 371 kb
Zurück zur Startseite "Ehemaliger Güterbahnhof Ehrenfeld"