Nicht nur rund um den Deutzer und Mülheimer Hafen entstehen neue urbane Räume. Ehemalige Industrie-Areale werden zu modernen Stadtquartieren. Ein Schub nach vorne für die gesamte Stadt.

© Cobe

Deutzer Hafen

Die Umgestaltung des Hafengeländes bietet die Chance, direkt gegenüber dem Rheinauhafen am Wasser neue städtische Räume mit ganz eigenem Charakter zu entwickeln.

Deutzer Hafen
© Christoph Seelbach

Mülheim Süd und Mülheimer Hafen

Das zum Großteil verwaiste Gelände soll zu einem gemischten, urbanen Viertel zum Wohnen und Arbeiten umgeformt werden.

Mülheim-Süd und Mülheimer Hafen
© Stadt Köln

Ehemaliger Güterbahnhof Mülheim

Die Brachfläche des ehemaligen Güterbahnhofs Köln-Mülheim bietet bedeutsames Potenzial für die städtebauliche Entwicklung des Ortes.

Ehemaliger Güterbahnhof Mülheim - Werkstattverfahren
© Philipp Meuser, DOMPublishers, 2010/Bearbeitung Stadt Köln

Hallen Kalk

Die Umgestaltung des Hafengeländes bietet die Chance, direkt gegenüber dem Rheinauhafen am Wasser neue städtische Räume mit ganz eigenem Charakter zu entwickeln.

Hallen Kalk
© JSWD Architekten

Porz Mitte

Das Zentrum rund um das abgerissene ehemalige Hertie-Kaufhaus soll wieder belebt und aufgewertet werden. 

Porz Mitte
© Stadt Köln

Zündorf-Süd

In Zündorf-Süd soll auf der rund 54 Hektar großen Wohnbaulandfläche ein Wohnquartier mit rund 2.250 Wohnungen entwickelt werden.

Zündorf-Süd

Weitere Informationen

Rechtsrheinisches Entwicklungskonzept, Teilraum Nord Rechtsrheinische Perspektiven MÜLHEIM 2020
Zukunft Rechtsrheinisch
PDF, 1517 kb