Genauso wichtig, wie die planerische Steuerung des Einzelhandels durch die Stadt, sind die vielfältigen Aktivitäten der Gewerbetreibenden, Bürgervereine, Interessen- und Werbegemeinschaften, Eigentümerinnen und Eigentümer, Aktionsgemeinschaften und vieler anderer mehr. Zur Steigerung der Attraktivität in den kleinen und großen Kölner Einkaufsstraßen möchten wir Sie vor Ort bei dieser aktiven Standortentwicklung finanziell unterstützen.

Für private Initiativen stehen Gelder zur Verfügung

Möglich ist eine Anschubfinanzierung bei der Realisierung strukturwirksamer Maßnahmen. Wir fördern Vorhaben, die der Zielsetzung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes entsprechen. Förderfähige Maßnahmen können beispielsweise der Sicherung der Nahversorgung in unterversorgten Bereichen oder der Stärkung eines Geschäftszentrums oder einer Nahversorgungslage dienen. Der maximale Zuschuss pro Antrag ist auf 2.499 Euro netto begrenzt. Der städtische Zuschuss kann bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten der Maßnahme betragen, ein Eigenanteil der Antragstellerin oder des Antragstellers ist also erforderlich.

Downloadservice

Antrag auf einen Zuschuss zur Aktivierung privater Initiative
Merkblatt und Förderrichtlinie