Maßnahme des Sozialraum-Programms "Starke Veedel - Starkes Köln"

Mit unserem Haus-, Hof- und Fassadenprogramm bieten wir Eigentümerinnen und Eigentümern finanzielle Anreize für die gestalterische Instandsetzung ihrer Gebäude. Hiermit möchten wir in den zwei Sozialräumen "Buchheim/Buchforst, Mülheim-Nord/Keupstraße" und "Blumenberg, Chorweiler und Seeberg-Nord" die Wohn- und Aufenthaltsqualität verbessern und dazu anregen, positive Veränderungen an Wohnhäusern und somit am unmittelbaren Wohnumfeld vorzunehmen. Die Förderung erfolgt mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik Deutschland aus dem Stadterneuerungsprogramm. 


Wir werden auch für weitere Sozialräume aus dem Programm "Starke Veedel - Starkes Köln" Förderanträge beim Land NRW stellen, sobald die Voraussetzungen hierzu gegeben sind.

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen. Die kompletten Regelungen können Sie in der Richtlinie zum Haus-, Hof- und Fassadenprogramm nachlesen, die im Downloadservice zu finden ist.

An wen richtet sich das Programm?

  • Eigentümerinnen und Eigentümer
  • Kommunale und private Wohnungs- und Immobiliengesellschaften
  • Mieterinnen und Mieter und sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eigentümerin oder des Eigentümers

Was wird gefördert?

Förderfähige Maßnahmen sind zum Beispiel

  • die farbliche beziehungsweise künstlerische Gestaltung von Außenwänden
  • die Erneuerung von Fassaden von unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden oder
  • die Gestaltung von Mietergärten und Innenhöfen

Eine vollständige Auflistung förderfähiger Maßnahmen finden Sie in der Richtlinie zum Haus-, Hof- und Fassadenprogramm unter Punkt 3.

Welche Voraussetzungen muss Ihre Maßnahme erfüllen?

  • Das Grundstück liegt innerhalb der Sozialräume "Buchheim, Buchforst und Mülheim-Nord, Keupstraße" oder "Blumenberg, Chorweiler und Seeberg-Nord" und gleichzeitig im Gebiet der Sozialen Stadt.
  • Die Maßnahme trägt zu einer wesentlichen Verbesserung und Aufwertung der Wohn- beziehungsweise Freizeitsituation im Sozialraum bei.
  • Die Gestaltung fügt sich in das Straßenbild ein.
  • Die Finanzierung der Maßnahme muss gewährleistet sein.
  • Die als förderfähig anerkannten Gesamtkosten einschließlich des Eigenanteils dürfen nicht auf die Mieterinnen und Mieter umgelegt werden.
  • Werden Maßnahmen an Gebäuden durchgeführt, die nicht zu Wohnzwecken genutzt werden, ist eine Förderung nur möglich, wenn sie sich im direkten Umfeld von Wohngebäuden befinden.

Welche Maßnahmen sind nicht förderfähig?

Bitte beachten Sie, dass einige Maßnahmen im Rahmen des Haus-, Hof- und Fassadenprogramms nicht förderfähig sind. Dies können beispielsweise Maßnahmen sein,

  • deren förderfähige Kosten unter 2.000 Euro liegen
  • die nach anderen Richtlinien oder Förderprogrammen gefördert werden können oder
  • die an Gebäuden durchgeführt werden sollen, die in den letzten zehn Jahren errichtet wurden.

Eine vollständige Auflistung finden Sie unter Punkt 7 der Richtlinie.

Maßnahmen zur Begrünung von Dächern, Fassaden und Hinterhöfen können nicht gefördert werden. Hierzu bieten wir das Förderprogramm "GRÜN hoch 3" an:

GRÜN hoch 3

Wie hoch ist die Förderung und wann wird sie gezahlt?

Die maximale Förderhöhe beträgt 24.999 Euro je Förderobjekt.

Für die jeweiligen Maßnahmen beträgt der Zuschuss 50 Prozent der förderungsfähigen Kosten. Die maximalen Beträge pro Quadratmeter gestalteter, durch Aufmaß nachgewiesener Fläche unterscheiden sich. Genaue Angaben sind in der Richtlinie in Punkt 3 hinterlegt.

Der Zuschuss wird erst nach Abschluss der Maßnahme und nach Vorlage eines Verwendungsnachweises ausgezahlt.

Wie lang ist die Förderperiode?

Der Förderzeitraum und damit die Inanspruchnahme von Fördermitteln enden am 30. Oktober 2021. Der Durchführungs- und Abrechnungszeitraum beträgt maximal 12 Monate.

Wie erhalten Sie die Förderung?

Bitte nutzen Sie den Vordruck für die Antragstellung und schicken diesen ausgefüllt und mit den notwendigen Unterlagen an

Stadt Köln
Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Starke Veedel - Starkes Köln
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

Sie erhalten nach Prüfung der Unterlagen einen schriftlichen Förderbescheid. Bitte beachten Sie, dass Sie erst nach Erhalt dieses Bescheides mit den Maßnahmen beginnen dürfen.

Downloadservice

Haben Sie eine Frage?

Dann können Sie sich gerne an uns wenden:

Amt für Stadtentwicklung und Statistik
Telefon: 0221 / 221-37032

E-Mail an: starke.veedel@stadt-koeln.de