Kölner Gesamtstrategie für die Gestaltung des öffentlichen Raums

Im Dezember 2017 hat der Rat für das gesamte Stadtgebiet eine umfangreiche Strategie zur Gestaltung des öffentlichen Raums beschlossen. Durch die konkreten Leitlinien werden alle Partnerinnen und Partner, die im öffentlichen Raum agieren, zu einer gemeinsamen Gestaltungslinie verpflichtet. Durch deren Umsetzung erreichen wir somit ganzheitliche und nachhaltige Ergebnisse.

Mit dem Gestaltungshandbuch für die Innenstadt wurde bereits ein hoher gestalterischer Standard gesetzt. Nun haben wir das Regelwerk für die Kölner City mit Blick auf die Anwendbarkeit in der gesamten Stadt weiterentwickelt und umfangreich ergänzt.  

Mit dem Gestaltungshandbuch für die ganze Stadt bieten wir einen schnellen, aber gleichwohl umfassenden Überblick auf die Anforderungen an den öffentlichen Raum. Der Stadtraum soll geordnet und beruhigt sowie dessen Stärken bewahrt bleiben. Mit den aufgestellten Regeln wollen wir Arbeitsprozesse erleichtern und gleichzeitig die gestalterische Qualität des öffentlichen Raums erhöhen. 

Die Inhalte unterziehen wir während der Umsetzung einer regelmäßigen Evaluation. Es handelt sich also um kein starres Regelwerk, sondern um eines, das weiterentwickelt, stets aktualisiert und sinnvoll ergänzt wird.

Gestaltungshandbuch Vollversion

Bedeutungsplan

Um die Vorgehensweise zu strukturieren, haben wir die öffentlichen Räume Kölns je nach Bedeutung für die Stadt bewertet und diese Hierarchie in einem Bedeutungsplan festgehalten.

Damit haben wir eine breite Grundlage geschaffen: nicht nur für die internen und externen Planenden, sondern auch für diejenigen, die für die Instandhaltung des öffentlichen Raums verantwortlich sind.

Wir werden den Bedeutungsplan zeitnah zur Verfügung stellen. Bis dahin können Sie ihn bei uns per E-Mail anfordern. Die Adresse finden Sie am Ende dieser Seite.

9+4 Gestaltungsgrundsätze

9 Planungsgrundsätze + 4 Instandhaltungsgrundsätze


Allgemein

Der öffentliche Raum ist die Visitenkarte einer Stadt. Kölns Stadträume sollen von einem ruhigen und geordneten Untergrund geprägt sein, um der bunten und lebendigen Vielfalt der Nutzungen als Bühne dienen zu können.

Gesamtwirkung

Die vielen unterschiedlich gestalteten Plätze und Orte im Kölner Stadtgebiet sollen durch eine gleichmäßige Grundgestaltung in den allgemeinen öffentlichen Räumen wieder miteinander verbunden werden. 

In öffentlichen Räumen, deren Aufenthaltsqualität vor allem für Fußgängerinnen und Fußgänger von großer Bedeutung ist, soll Attributen wie Gestaltung, Sicherheit, Pflege, Instandhaltung, Komfort, ortsangemessenen Nutzungen, Barrierefreiheit und ein offenes Erscheinungsbild ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt werden. Die Gesamtwirkung der öffentlichen Räume soll reduziert, zeitlos, nachhaltig, nutzerfreundlich für alle (Design for all) und funktional gestaltet werden.

Zur grundsätzlichen Orientierung der Gestaltung von (neuen) Stadtraumelementen dienen die neun Planungsgrundsätze, zur Pflege des Stadtraums die vier Instandhaltungsgrundsätze.

Nur ein Stadtraumelement, das die neun Planungsvorgaben erfüllt und nach den vier Instandhaltungsgrundsätzen gepflegt wird, ergänzt den Stadtraum nachhaltig.

9 Planungsgrundsätze
PDF, 510 kb
4 Instandhaltungsgrundsätze
PDF, 140 kb

Kölner Standards

© Stadt Köln
Bauzaun in Stadträumen mit übergeordneter Bedeutung

Nach dem Bedeutungsplan sind die Stadträume eindeutig in Räume mit nachbarschaftlichem, stadtweitem und internationalem Anspruch eingeteilt. Diesen Klassifizierungen entsprechend werden nun neben den Verfahrensprozessen auch konkrete Elementenstandards zugeordnet.

Die wenigen Stadtmöbel, die sich im öffentlichen Raum in Bezug auf die Gestaltungsgrundsätze besonders bewährt haben, haben wir aus der Vielfalt der derzeit angewandten Elemente ausgewählt und zum Standard erhoben. Es ist also nicht das Ziel, neue, modische Elemente zu entwickeln und den Stadtraum mit noch mehr Mobilvielfalt zu überfrachten. Vielmehr sollen wenige Standards den Stadtraum beruhigen, sich in Farbe, Material und Gestaltung ergänzen und können zusätzlich nachhaltig instand gehalten werden.

Kölner Standards 2018
PDF, 3342 kb
Kölner Standards - Gestaltung Baustelleneinhausung
PDF, 65 kb
Kölner Standards - Gestaltung Baustelleneinhausung - mobile Maßnahmen
PDF, 94 kb

Noch Fragen?