Das umsetzungsorientierte Planungskonzept für die Fläche zwischen Schanzenstraße und Keupstraße wurde in einem interdisziplinären, dialogischen Werkstattverfahren erarbeitet. Durch die drei öffentlichen Veranstaltungen erhielten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, sich aktiv in das Verfahren einzubringen.

Auftaktveranstaltung - Einstieg in die Aufgabe

Bei der Auftaktveranstaltung am 30. Oktober 2015 wurde der interessierten Öffentlichkeit die Aufgabenstellung erläutert.

Die vier Planungsteams sowie das Begleitungs- und Beratungsgremium haben sich anschließend vorgestellt und standen für eine Diskussion zu den Rahmenbedingungen der Planungsaufgabe mit den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

Zwischenpräsentation - Fragen und Anregungen

Die Zwischenpräsentation der Arbeiten durch die Planungsteams bot die Möglichkeit, direkt mit den Planungsteams in einen Dialog über die Konzepte zu treten und Anregungen und Hinweise zu geben.

Zwischenpräsentation am 20. November 2015

Ergebnispräsentation - Diskussion - Juryempfehlung

Die Ergebnispräsentation fand am 11. Dezember 2015 statt. Hierbei gab es noch einmal die Möglichkeit, mit den Planungsteams über die Konzepte zu diskutieren sowie Anregungen und Hinweise zu geben. Im Anschluss erfolgte die Beurteilung durch das Beratungs- und Begleitgremium.

Abschluss des Werkstattverfahrens

Dokumentation Städtebauliches Werkstattverfahren

Dokumentation: Ehemaliger Güterbahnhof Köln-Mülheim/Schanzenstraße - Städtebauliches Werkstattverfahren
PDF, 25776 kb