Außenminister: "Herr Dziewior ist ein herausragender Kurator und Museumsexperte"

Außenminister Heiko Maas hat Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig in Köln, als Kurator des offiziellen deutschen Beitrags für die 59. Biennale di Venezia 2021 berufen. Die Ernennung beruht auf einer Empfehlung des Kunst- und Ausstellungsausschusses des Auswärtigen Amts, dem führende Kunst- und Museumsexperten angehören. Dazu erklärte Außenminister Maas heute, 4. Mai 2020, in Berlin:

Yilmaz Dziewior ist ein herausragender Kurator und Museumsexperte. Als derzeitiger Leiter des Museum Ludwig in Köln wie auch zuvor als Direktor des Kunstvereins in Hamburg hat Herr Dziewior seinen großen Kunstverstand wie auch seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, große Projekte erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass Herr Dziewior das Kuratorenamt übernimmt, und wünsche ihm allen erdenklichen Erfolg.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker freut sich:

Dies ist eine hohe Auszeichnung für den Kunststandort Köln und ich bin stolz, dass der Leiter eines Kölner Museums, das zu den bedeutendsten weltweit zählt, diese Aufgabe übernimmt.   

Die Ernennung würdigt die großartige Arbeit von Yilmaz Dziewior und seinem Team hier am Museum Ludwig. Ich gratuliere ganz herzlich

so Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturdezernentin der Stadt Köln.

Yilmaz Dziewior:

Es ist mir eine große Freude und Ehre, als Kurator für den deutschen Beitrag der 59. Biennale di Venezia 2021 berufen zu sein. Gleichzeitig bin ich mir der Verantwortung und Herausforderungen bewusst, die diese Aufgabe mit sich bringt. Eine wesentliche Frage wird sicherlich die nach der gesellschaftlichen Bedeutung von kultureller Produktion sein, die gerade in unserer heutigen herausfordernden Zeit aktueller denn je ist.

Dr. Yilmaz Dziewior ist seit 2015 Direktor des Museum Ludwig in Köln. Zuvor war er unter anderem von 2001 bis 2008 Direktor des Kunstvereins Hamburg, von 2009 bis 2015 Direktor des Kunsthaus Bregenz und arbeitete in verschiedenen Kunstprojekten als freier Kurator. Die Kunstbiennale in Venedig ist neben der documenta in Kassel die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Alle zwei Jahre treffen sich dort Künstlerinnen und Künstler mit Kunstinteressierten aus aller Welt, um gemeinsam neueste künstlerische Trends zu entdecken und zu diskutieren. Deutschland ist mit einem eigenen Pavillon auf der Biennale vertreten. Die Biennale in Venedig ist die einzige internationale Kunst-Ausstellung, die Länderbeiträge in nationalen Pavillons präsentiert. Der deutsche Pavillon, 1908 ursprünglich als bayerischer Pavillon erbaut, wurde 1938 grundlegend umgebaut und kurz darauf dem Deutschen Reich geschenkt. Seit 1950 gehört die Liegenschaft zum Ressortvermögen des Auswärtigen Amts, das auch den deutschen Beitrag finanziell im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik unterstützt. Realisiert wird der deutsche Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit