Sozialdezernentin Reker informiert Anwohner am 11. Dezember 2014

Auf dem städtischen Grundstück an der Langenbergstraße in Blumenberg werden für die Dauer von zwei Jahren zwei Wohncontaineranlagen und ein Aufenthaltscontainer für Flüchtlinge errichtet. Dies hatte der Rat der Stadt Köln in seiner Sitzung am 30. September 2014 beschlossen.

Die Anlage in Blumenberg wird voraussichtlich am 22. Dezember 2014 fertiggestellt sein. Ein sozialer Träger wird die rund 110 Flüchtlinge vor Ort betreuen und auch Ansprechpartner für die Nachbarschaft sein.

Aktuell sind die städtischen Flüchtlingswohnhäuser vollständig belegt. Die Stadt Köln rechnet weiterhin mit anhaltend hohen Zuzugszahlen von Flüchtlingen. Daher müssen dringend zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten in Köln geschaffen werden. Flüchtlinge werden nach Verteilungsschlüsseln des Bundes und der Länder auf die Gemeinden aufgeteilt. Hieraus ergeben sich auch die Zuweisungen von Flüchtlingen für die Stadt Köln, zu deren Aufnahme und Versorgung eine gesetzliche Verpflichtung besteht.

Nachdem bereits am 24. September 2014 in einer Veranstaltung des Bezirkes über Pläne und Hintergründe zu dem angegebenen Vorhaben informiert wurde, werden am Donnerstag, 11. Dezember 2014, 19, Uhr, Fragen insbesondere zur Belegung der Wohncontainer beantwortet. Die Veranstaltung für die Anwohnerinnen und Anwohner in Blumenberg findet im Pädagogischen Zentrum der Heinrich-Böll-Gesamtschule, Merianstr. 11-15, in Köln-Chorweiler statt.

Als Gesprächspartner zur Verfügung stehen unter anderem Henriette Reker, Beigeordnete für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln, sowie Jost Mazuch, Sprecher des Runden Tisches für Flüchtlingsfragen. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit