Erste Lese und frischer Traubensaft am Humboldt-Gymnasium

Es dauert lange, bis Rebstöcke so viele Trauben hervorbringen, dass man daraus Saft produzieren kann. Im Rahmen des Weinrebenprojekts an Kölner Schulen ist es nun soweit. Am Humboldt-Gymnasium wurden die ersten Liter Kölner Traubensaft bereits gepresst, an weiteren Schulen laufen die Vorbereitungen für die Ernte. Die Trauben werden zu Saft und Marmeladen weiterverarbeitet.

Das Projekt startete 2014. Derzeit machen neun Schulen mit - neben dem Humboldt-Gymnasium die Förderschule Lindweiler Hof, die Katholische Hauptschule Großer Griechenmarkt, das Thusneldagymnasium, die Katharina-Henot-Gesamtschule, die Hauptschule Nürnberger Straße, die Rosenmaargrundschule, das Rhein-Gymnasium und das Dreikönigsgymnasium.

Die fachliche Betreuung an den Schulen übernimmt Ökowinzer Ulrich Treitz vom BUND für Umwelt und Naturschutz e. V. (BUND Köln) in Zusammenarbeit mit engagierten Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schülerschaft. Das Projekt wird im Rahmen des Bürgerhaushaltes 2010 finanziert. Der Rat hat hierfür Mittel in Höhe von 50.000 Euro bereitgestellt. Das Konzept hat der BUND in Abstimmung mit dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen und dem Umwelt- und Verbraucherschutzamt erstellt.
 

© Stadt Köln
© Stadt Köln
© Stadt Köln

Weitere Informationen

Gabriele Falk, BUND, Telefon: 0172 / 7686315 oder 

BUND Köln
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit