Städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählten Stimmen aus

Mehr als 200 freiwillige städtische Wahlhelfer und Wahlhelferinnen haben die Stimmzettel zur diesjährigen Integrationsratswahl ausgezählt. Der Integrationsrat wird turnusgemäß alle fünf Jahr gewählt. Im Vergleich zu 2014 waren in diesem Jahr mit rund 308.000 Kölner und Kölnerinnen knapp 83.000 Menschen mehr berechtigt, über die Zusammensetzung des Integrationsrates zu entscheiden. Die Wahlbeteiligung blieb mit 14,87 Prozent in etwa auf dem gleichen Level wie 2014, aber in absoluten Zahlen deutlich darüber. 45.734 Wahlberechtigte hatten diesmal ihre Stimme abgegeben. rund 34.000 waren es 2014. Das Gremium setzt sich aus elf Ratsmitgliedern und 22 direkt gewählten Vertretern und Vertreterinnen der Kölner Migranten zusammen.  

Neben den Wahlberechtigten mit Staatsangehörigkeiten innerhalb der EU haben etwa 137.000 Wahlberechtigte (15 Prozent) einen nichtdeutschen Pass und stammen aus Nicht-EU Ländern, d.h. sie sind in Köln ausschließlich zu den Integrationsratswahlen wahlberechtigt. Das amtliche Auszählungsresultat wird zusammen mit den übrigen Wahlergebnissen der Kommunalwahl am 23. September vom Wahlausschuss festgestellt.

Das vorläufige Ergebnis der Wahl zum Integrationsrat 2020 und weitere Informationen Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit