Oberbürgermeister Jürgen Roters wird sie am 30. April dem Rat vorschlagen

Die Auswahlkommission mit Beteiligung von Oberbürgermeister Jürgen Roters, den Fraktionsvorsitzenden der vier großen Ratsfraktionen, den kulturpolitischen Sprechern der Fraktionen sowie Stadtdirektor Guido Kahlen als Personaldezernent hat sich am heutigen Montagabend, 22. April 2013, auf eine Kandidatin für das Amt der Beigeordneten für Kunst und Kultur der Stadt Köln verständigt.

Die 52-jährige Susanne Laugwitz-Aulbach wird sich am Mittwoch in den Ratsfraktionen vorstellen. Oberbürgermeister Jürgen Roters wird sie in der Ratssitzung am Dienstag, 30. April 2013, für die Wahl zur neuen Beigeordneten für Kunst und Kultur der Stadt Köln vorschlagen.

Susanne Laugwitz-Aulbach ist seit Juli 2008 Direktorin des Kulturamtes der Stadt Stuttgart. Zu ihrem Zuständigkeitsbereich zählen dort die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv, das Carl-Zeiss-Planetarium, die Stuttgarter Philharmoniker, die Stuttgarter Musikschule sowie der Planungsstab Stadtmuseum, die Abteilungen Kulturförderung und Zentrale Verwaltung sowie die Stabsstellen Museumspädagogischer Dienst, Kulturvermittlung/Öffentlichkeitsarbeit und Kulturpädagogik.

Zuvor war sie von 1991 bis 2008 bei der Stadt Karlsruhe tätig, davon von 1994 bis 2008 als Abteilungsleiterin am Kulturreferat Karlsruhe.

In Stuttgart hat Susanne Laugwitz-Aulbach bislang die Personalverantwortung für 780 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Kulturbereich getragen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit