Dr. Sven Schütte wird neuer Aufgabenbereich übertragen

Oberbürgermeister Jürgen Roters hat am heutigen Mittwoch, 10. April 2013, entschieden, Herrn Dr. Schütte die Projektleitung für die Archäologische Zone/Jüdisches Museum mit sofortiger Wirkung zu entziehen. Ihm wird ab dem 11. April 2013 ein anderes amtsangemessenes Aufgabengebiet übertragen, er soll befristet die wissenschaftliche Auswertung der Grabungsbefunde im Bereich der U-Bahnbaustelle Pipinstraße (künftige Haltestelle Heumarkt) übernehmen.

Weiter hat die Stadt Köln gegen den bisherigen Projektleiter der Archäologischen Zone/Jüdisches Museum, Herrn Dr. Sven Schütte, ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Die Einleitungsverfügung wurde ihm heute übergeben. Dr. Schütte hat nun vier Wochen Zeit, sich zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen zu äußern.

Das Disziplinarverfahren ist ein behördeninternes Verfahren. Zu den Inhalten wird sich die Stadt Köln nicht öffentlich äußern.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit