Unterstützung bei der Kommunalwahl

Noch fehlen der Stadt Köln rund 800 Wahlhelfende, die am Sonntag, 13. September 2020, die Durchführung der Kommunalwahl in Köln unterstützen. Heute, Dienstag, 1. September 2020, hat Wahlleiterin Prof. Dr. Dörte Diemert spontan den jungen Schülerinnen und Schülern, die zum ersten Mal an einer Wahl teilnehmen, einen Sonderbonus in Aussicht gestellt, wenn sich große Teile des Klassenverbandes oder auch der Jahrgangsstufe einer Kölner Schule als Wahlhelfende melden.  

In der Pressekonferenz im Rathaus hatten heute eine Schülerin und ein Schüler des Irmgardis-Gymnasiums über ihre durchaus erfolgreiche Aktion berichtet, die Jahrgangsstufe 12 der Schule  zu animieren, sich als Wahlhelfer zu melden. In dieser Schule hatten die Schülerinnen und Schüler selbst zur Finanzierung ihrer Abiturfeier im nächsten Jahr die Möglichkeit, an diesem Sonntag pro Person als sog. Beisitzer 40 Euro "Erfrischungsgeld" zu bekommen, propagiert.  

Wahlleiterin Prof. Dr. Diemert sagte zu, als "on-top-Prämie" für die erstwählenden Schülerinnen und Schülern eine zusätzliche Sonderprämie in Höhe von 30 Euro pro Person zu zahlen, wenn entweder 80 Prozent des gesamten Klassenverbands oder 50 Prozent der jeweiligen Jahrgangsstufe einer Schule im Briefwahlzentrum an der Ergebnisermittlung mitwirken. Die jeweilige Gesamtsumme dieser Zusatzprämie soll auf ein von der Schule angegebenes Konto direkt überwiesen werden.

Ich freue mich ganz besonders, wenn sich zahlreiche Schülerinnen in Klassen- oder Stufenstärke als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer anmelden. Neben einem interessanten Einblick hinter die Kulissen der Demokratie wird damit sicher die eine oder andere schöne Abschlussfeier finanziert werden können

sagte Wahlleiterin Dr. Diemert.  

Schüler, Klassen oder auch Schulleitungen können sich direkt mit dem Wahlamt, Ronny Hartmann, (ronny.hartmann@stadt-koeln.de) in Verbindung setzen.

E-Mail an das Wahlamt Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit