Stadt informiert über Großbauvorhaben der nächsten Jahre

Neben zahlreichen bereits laufenden Projekten stehen auch in den nächsten Jahren in Köln viele aufwändige Sanierungs- und Erneuerungsvorhaben an, die zum Teil erhebliche Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen haben werden. Unter Federführung der Stadt Köln wurde 2013 eine Abstimmungsrunde ins Leben gerufen, die eine größtmögliche Koordination solcher Vorhaben sicherstellen soll.

Dem Gremium gehören zusätzlich zu verschiedenen Stellen der Stadtverwaltung und der Töchterunternehmen auch Vertreter der politischen Parteien in Köln und wichtige Institutionen, Interessenverbände und Kammern aus Wirtschaft und Handel an. Die Beteiligten besprechen regelmäßig die Zeit- und Maßnahmenplanung für Großbauprojekte, die nicht nur auf den Verkehr im näheren Baustellenbereich sondern auch auf die Umgebung und die Region zu erheblichen Auswirkungen führen können. Von städtischer Seite sind daran maßgeblich das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung, das Amt für Verkehrsmanagement sowie das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau beteiligt.

Überblick über die großen aktuellen und künftigen Vorhaben

Geestemünder Straße (Niehl): Straßenausbau
Mit dem Ausbau des Güterverkehrszentrums und der Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe auf dem ehemaligen Esso-Gelände steigt der Anteil des Schwerlastverkehrs künftig weiter an. Zu erwarten sind dadurch vermehrt Rückstaus an den Knotenpunkten und erhöhte Luft- und Lärmimmissionen. Um dies zu vermeiden, soll die Geestemünder Straße im Abschnitt von Neusser Landstraße bis in Höhe des Brückenbauwerkes der Industriestraße ausgebaut werden. Die Arbeiten sind vom 1. Quartal 2020 bis zum 1. Quartal 2022 vorgesehen.

Neusser Straße (Weidenpesch): Sanierung und Umbau Die Neusser Straße soll zwischen HGK-Brücke und Kapuziner Straße/Scheibenstraße saniert, umgestaltet und aufgewertet werden. Die Arbeiten sind vom 4. Quartal 2020 bis zum 4. Quartal 2022 vorgesehen.

Bonner Straße (Bayenthal/Marienburg): 3. Baustufe Nord-Süd Stadtbahn
Die neue Stadtbahnstrecke im Kölner Süden wird zwischen Schönhauser Straße/Marktstraße und dem Verteilerkreis Süd mittig auf der Bonner Straße realisiert. Damit verbunden ist die Umgestaltung des gesamten Straßenraumes einschließlich der Verschiebung sämtlicher Fahrstreifen sowie der Geh- und Radwege. Außerdem werden die Schönhauser Straße bis zur Koblenzer Straße und die Marktstraße bis zum Bischofsweg umgestaltet. Im Oktober 2017 erfolgten Baumfällarbeiten entlang der Bonner Straße. Die vorlaufenden Arbeiten an den Versorgungsleitungen durch die RheinEnergie AG haben im März 2018 begonnen und werden voraussichtlich im Herbst 2019 beendet sein. Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln werden mit dem Kanalneubau auf der Bonner Straße vom Verteilerkreis bis zur Lindenallee voraussichtlich nach Karneval 2019 beginnen. Die Bauzeit beträgt rund 20 Monate. In den ersten Monaten erfolgen Kampfmittelsondierungen und archäologische Erkundungen.

Bocklemünd/Mengenich: Verlängerung der Stadtbahnlinie 3
Die Stadtbahn wurde über die jetzige Endhaltestelle Ollenhauerring hinaus bis zur neuen oberirdischen Haltestelle Görlinger Zentrum in den Ortsteil Mengenich verlängert. Mit den Arbeiten für die neue rund 600 Meter lange Strecke wurde 2016 begonnen, die Inbetriebnahme erfolgte im August 2018. Der parallel zur Gleistrasse verlaufende Geh- und Radweg wird voraussichtlich im Oktober 2018 fertiggestellt. Die im Rahmen des Projektes vorgesehenen Ausgleichspflanzungen sollen im Frühjahr 2019 erfolgen.

Germaniastraße (Höhenberg): Sanierung und Umgestaltung
Die Germaniastraße wird umgestaltet und gleichzeitig aufgewertet. Dabei werden insbesondere die Parksituation geändert und die Bedingungen für den Radverkehr verbessert. Betroffen ist der Abschnitt von der Kulmbacher Straße bis zur Germaniastraße, Höhe Hausnummer 148. Mit den Arbeiten wurde im April 2018 begonnen. Die Fertigstellung ist für März 2019 vorgesehen.

Hauptstraße/Steinstraße (Porz): Sanierung und Umgestaltung
Die Hauptstraße soll im Einmündungsbereich mit der Steinstraße sowie im weiteren Verlauf auf einer Länge von etwa 300 Metern in nördlicher Richtung saniert und umgestaltet werden. Gleiches gilt für die Steinstraße im Abschnitt von der Hauptstraße bis zum Kreisverkehr Urbacher Weg/Deutzer Weg. Die Arbeiten werden 2019 in Angriff genommen und voraussichtlich ein Jahr in Anspruch nehmen.

Kalker Hauptstraße (Kalk): Aufzugnachrüstung Stadtbahnhaltestelle Kalk Post
Die Stadtbahnhaltestelle Kalk Post wird durch den Einbau von zwei Aufzügen barrierefrei ausgestattet. Auf der Kalker Hauptstraße werden je nach Baufortschritt unterschiedliche Verkehrsführungen eingerichtet. Während des Wechsels der Bauphasen geschieht dies weitgehend ohne gravierende Einschränkungen für den Verkehr. Die Arbeiten haben im 1. Quartal 2016 begonnen. Die Inbetriebnahme der Aufzüge ist bis Ende 2018 geplant. Restarbeiten dauern voraussichtlich bis zum Juni 2019.

Luxemburger Straße (Neustadt/Süd, Sülz, Klettenberg): Bau neuer Ampelanlagen
Auf der Luxemburger Straße werden zwischen Trierer Straße (Nähe Barbarossaplatz) und Scherfginstraße (Nähe Militärringstraße) insgesamt zwanzig Ampelanlagen erneuert. Seit Beginn des Projektes in 2017 wurden bereits sieben Ampelanlagen ausgetauscht. Die Fertigstellung ist bis zum 4. Quartal 2019 vorgesehen. Die betroffenen Kreuzungen werden einzeln beziehungsweise nacheinander umgerüstet. Die den Verkehr beeinträchtigenden Arbeiten finden in den verkehrsarmen Zeiten werktags zwischen 9 und 15 Uhr sowie am Wochenende und nachts statt. Grundsätzlich wird der Verkehr an den Baustellen vorbeigeleitet. In Einzelfällen müssen vor Ort Umleitungen eingerichtet werden.

Mülheimer Brücke (Riehl und Mülheim): Brückensanierung
Die komplette Deichbrücke sowie die rechtsrheinische Rampe (bis auf den Stadtbahntrog) werden neu erstellt. Für alle übrigen Teile der Brücke ist eine Grundinstandsetzung und Verstärkung erforderlich. Mit bauvorbereitenden Maßnahmen, beispielsweise Kampfmittelräumung, Umlegung von Versorgungsleitungen, Entkernen der rechtsrheinischen Bauwerksbereiche und Baustelleneinrichtungen wurde bereits begonnen. Bis Anfang des nächsten Jahres erfolgen weitere vorbereitende Arbeiten, unter anderem Straßenanpassungen an Verkehrsknotenpunkten. Im Rahmen dieser Arbeiten kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Der Start der ersten Bauphase mit Auswirkungen auf den Individualverkehr ist im ersten Quartal 2019 geplant. Ab diesem Zeitpunkt wird dem motorisierten Individualverkehr für die Dauer von rund 30 Monaten nur eine Fahrspur in jeder Richtung zur Verfügung stehen. Dies gilt auch für den Fußgänger- und Radverkehr. Mit Beginn der ersten Bauphase wird der Tunnel Kalk wieder mit allen drei Fahrspuren in jede Richtung als Umleitungsstrecke für die Mülheimer Brücke zur Verfügung stehen.

Zu Beginn der Osterferien 2020 bis zum Ende der Sommerferien 2020 wird zudem der Stadtbahnbetrieb auf der Brücke unterbrochen. Für diese Zeit wird von den Kölner Verkehrs-Betrieben ein Schienenersatzverkehr zwischen der Haltestelle Wiener Platz und der Haltestelle Slabystraße eingerichtet. Die Arbeiten, die den Verkehr auf der Brücke nachhaltig beeinflussen, werden voraussichtlich Mitte 2022 beendet sein.

Tunnel Bahndamm an der Philharmonie (Altstadt/Nord): Sanierung
Der Tunnel Bahndamm an der Philharmonie, der zwischen Trankgasse und Rheinuferstraße verläuft, muss generalsaniert und mit neuer Sicherheitstechnik ausgestattet werden. Dazu zählen unter anderem Brandmeldeanlagen, Sprechstellen, Videobeobachtung, Lautsprecher und Fluchtwegpiktogramme. Die Sanierung befindet sich derzeit in der Planung. Der Beginn der Arbeiten ist für 2020 geplant.

Tunnel Kalk, B55a (Kalk): Sanierung
Während der Sanierung des Stadtautobahntunnels Kalk sind Baumängel aufgetreten. Die mit den Arbeiten verursachten verkehrlichen Einschränkungen für beide Fahrtrichtungen (nur zwei Spuren in jede Richtung) können ab Anfang Januar 2019 wieder aufgehoben werden. Dann werden wieder drei Fahrspuren je Richtung zur Verfügung stehen. Im weiteren Verlauf des Jahres 2019 erfolgt dann, weitgehend unter Verkehr, die Komplettierung der für den Tunnel vorgeschriebenen Sicherheitstechnik. Kurzzeitige Verkehrseinschränkungen oder Sperrungen soll es dann nur nachts beziehungsweise an einzelnen Wochenenden geben. Die Gesamtfertigstellung soll bis Anfang 2020 erfolgen. Dann wird der Tunnel auch wieder von Lastkraftwagen befahren werden können.

Zoobrücke (Neustadt/Nord und Deutz): Fahrbahndeckensanierung
Nach der Instandsetzung der Fahrbahn auf der Zoobrücke werden in den nächsten Wochen in Abhängigkeit von der Witterung die endgültigen Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Diese ersetzen die derzeit noch vorhandenen, vorübergehend gültigen Fahrbahnmarkierungen. Die Stadt informiert über kurzfristig notwendige Verkehrseinschränkungen.

Vogelsanger Straße (Ehrenfeld): Sanierung und Umgestaltung
Die Stadt plant, die Vogelsanger Straße zwischen Ehrenfeldgürtel und Innerer Kanalstraße umfangreich zu sanieren, umzugestalten und damit aufzuwerten. Die Arbeiten sind vom 1. Quartal 2019 bis zum 4. Quartal 2020 vorgesehen. Einzelheiten werden zeitnah bekannt gegeben.

Geplante Großbauvorhaben, Stand: Oktober 2018
PDF, 2531 kb
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit