Auf dem Sürther Feld entstehen zunächst 100 neue Wohneinheiten

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag, 27. September 2018, die Verkäufe der ersten beiden Baufelder im dritten und letzten Bauabschnitt des "Sürther Feldes" in Köln-Rodenkirchen beschlossen. Die Bewerber hatten sich im Rahmen von Konzeptausschreibungen durchgesetzt und können nach Unterzeichnung der Kaufverträge ihre Vorstellungen nun verwirklichen. Entlang der Sürther Feldallee und am künftigen Pfauenaugenweg sollen vier mehrgeschossige Wohngebäude mit integriertem Quartierscafé und rund zwanzig Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen. Nachdem in den vergangenen Monaten die Erschließung der Grundstücke vorangetrieben wurde, ist man der Realisierung der Bauvorhaben nun ein großes Stück näher gekommen. Auf einer Fläche von circa 12.000 Quadratmetern können in einem ersten Schritt über 100 neue Wohneinheiten entstehen.

Dies ist erst der Anfang, denn derzeit laufen bereits die Ausschreibungen für zwei weitere Baufelder östlich der Sürther Feldallee, auf denen weitere 90 Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen sollen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit