Duisburger Stadtdirektorin und Kämmerin wechselt nach Köln

© Dörte Diemert

Zur neuen Stadtkämmerin hat am 8. November 2018 der Kölner Stadtrat mit großer Mehrheit die amtierende Duisburger Stadtdirektorin und Kämmerin, Professorin Dr. Dörte Diemert (44), gewählt.

In dieser Funktion wird sie  Gabriele C. Klug ablösen, die am 7. Dezember 2018 aus dem Amt ausscheiden wird. Die Stadt Köln verfügt über einen Etat mit einem Gesamtvolumen von rund 4,8 Milliarden Euro. Zu ihrem Verantwortungsbereich im Dezernat Finanzen gehören neben der Stadtkämmerei auch das Steueramt.

Die gebürtige Düsseldorferin schloss 1998 ihr Studium der Rechtswissenschaften an der dortigen Heinrich-Heine-Universität sowie an der Université d'Aix-Marseille mit der ersten juristischen Staatsprüfung erfolgreich ab. Danach folgten 2002 die Promotion am Kommunalwissenschaftlichen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und 2004 die zweite juristische Staatsprüfung. Im Anschluss leitete sie das Freiherr-vom-Stein-Institut an der Universität Münster.

Von 2007 bis 2008 war sie für den Landkreistag NRW und bis 2016 zunächst als Referentin, seit 2014 als Hauptreferentin für Kommunalfinanzen beim Deutschen Städtetag in Köln tätig. 2016 führte sie ihre Karriere bei der Stadt Duisburg als Stadtkämmerin und Dezernentin für Finanzen, Wahlen und Europaangelegenheiten sowie seit 2017 als Stadtdirektorin fort. Daneben ist sie Mitglied in diversen Aufsichtsräten und Gremien, unter anderen im Vorstand des Verbands kommunaler Unternehmen NRW, im Vorstand des Fachverbands der Kämmerer in NRW und im Kompetenzzentrum Nachhaltige Kommunale Finanzpolitik der Universität Münster. Sie ist langjährige Lehrbeauftragte für Kommunalfinanzen und seit 2016 Honorarprofessorin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Professorin Dr. Diemert ist parteilos. Sie wohnt in Köln und ist verheiratet.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit