Stadt Köln präsentiert sich auf der Fachmesse, die erstmals im Hybrid-Format läuft

Am 15. und 16. September 2021 wird die Stadt Köln auf der "polis Convention" in Düsseldorf einen umfassenden Eindruck der aktuellen Kölner Planungen und Bauprojekte vermitteln. Zum siebten Mal ist die Stadt Köln gemeinsam mit ihren Partner*innen größter Aussteller der Fachmesse für Projekt- und Stadtentwicklung. Eine Besonderheit auch in 2021, die Messe wird im Hybrid-Format angeboten.

Nachdem die "polis Convention" im vergangenen Jahr coronabedingt ausschließlich im digitalen Raum durchgeführt wurde, wird sie dieses Jahr als Hybrid für Interessierte zugänglich sein. Unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung können Besucher*innen vor Ort in den Alten Schmiedehallen des Böhler Areals in Düsseldorf die Fachmesse besuchen. Gleichzeitig werden viele digitale Angebote für Interessierte bereitgestellt, sodass neben der realen eine virtuelle Messehalle betretbar ist, in dem unter anderem der Messestand der Stadt Köln und Partner*innen besucht werden kann. Eine Veranstaltungs-App zur Fachmesse rundet das digitale Angebot ab. Die App kann als Guide und zur Kommunikation per Chat mit anderen Ausstellenden und Teilnehmenden genutzt werden, die entweder rein digital oder auch vor Ort teilnehmen.

Aktuelle Themen der Stadt-, Projekt- und Immobilienentwicklung werden an den zwei Tagen analog und digital in den Mittelpunkt gestellt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Messestand der Stadt Köln und Partner*innen (Messestand B.04.1) persönlich oder virtuell zu besuchen. Zu den 14 Standpartner*innen der Stadt Köln gehören:

Art Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG, Aurelis Real Estate Service GmbH Region West, Die Wohnkompanie NRW GmbH, GAG Immobilien AG, Greif & Contzen Immobilien GmbH, Lenz und Johlen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Metropol Immobilien und Beteiligung GmbH, moderne stadt Gesellschaft zur Förderung des Städtebaues und der Gemeindeentwicklung mbH, OSMAB Holding AG, Pandion AG, RheinEnergie AG, Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln mbH, WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH.

Genügend Wohnraum, gleichzeitig lebendige, nachhaltige und klimagerechte Stadtquartiere zu schaffen, sind weiterhin die Schwerpunktthemen der Stadt Köln. Neben dem Großprojekt Deutzer Hafen werden auf den Themenwänden auch die Stadtstrategie "Kölner Perspektiven 2030+" mit Schwerpunkt Wohnen in den Fokus gestellt sowie die Historische Mitte und die "Ökologische Revitalisierung Westerwaldstraße". Die "Ökologische Revitalisierung Westerwaldstraße" ist darüber hinaus in der Kategorie "Lebenswerter Freiraum" auch für den polis Award 2021 nominiert.

Weitere Informationen

Mit dem Hybrid-Format ist die Fachmesse auch 2021 zeit- und situationsgemäß in der Messegestaltung. Ein gegenwärtiger Schritt, den die Stadt Köln gerne mitgeht, und sich gleichzeitig freut, dass in diesem Jahr ein persönliches Zusammenkommen unter Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen realisierbar ist. Die Schirmherrschaft der Messe übernimmt auch in diesem Jahr wieder Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das gesamte Messe- und Kongressprogramm

Die Messe wird am Mittwoch, 15. September 2021, um 9.30 Uhr, durch NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach, Prof. Dr. Johannes Busmann (Geschäftsführer der polis Convention) und Oliver Wittke (Hauptgeschäftsführer des Zentralen Immobilien Ausschusses, ZIA) eröffnet. Der Messestand wird um 11.30 Uhr durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Region Köln/Bonn e.V., eröffnet. Ziel der Fachmesse ist es, eine bundesweite Plattform für urbane Innovationen, Visionen und Diskussionen zu bieten und den aktiven Austausch zwischen allen Akteurinnen und Akteuren zu fördern, die in den Städten Räume gestalten. Neben Kommunen aus ganz Deutschland und der Immobilienwirtschaft treffen sich auf der Messe insbesondere Aussteller und Fachbesucher aus den Bereichen Projektentwicklung, Investment, Wirtschaftsförderung, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Architektur sowie Unternehmen, die an der Gestaltung urbaner Räume beteiligt sind.

Das Programm der Messe steht unter der Überschrift BACK TO LIFE … BACK TO REALITY. Themenschwerpunkte sind unter anderem die Zukunft der Innenstädte sowie (neue) Wohnformen, und insbesondere auch Energie und Bodenpolitik.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit