Rat hat Verlängerung des Vertrages für den jetzigen Standort zugestimmt

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner gestrigen Sitzung (3. Mai 2018) der Verlängerung des Vertrages für den Musical Dome Köln bis zum 31. März 2022 zugestimmt. Über die Errichtung und den Betrieb des Musicaltheaters am Breslauer Platz wurde am 23. April 1996 ein Gestattungsvertrag abgeschlossen, der in der Folgezeit verlängert beziehungsweise modifiziert wurde. Der nun beschlossene 10. Änderungsvertrag gestattet der Musical Dome Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft mbH die Grundstücksnutzung bis Ende März 2022.  

Der vorige Änderungsvertrag mit der Festlaufzeit bis zum 31. März 2019 wurde zwischen den Beteiligten abgeschlossen, um dem Betreiber Planungssicherheit zu bieten und gleichzeitig bis zur erwarteten Eröffnung des Musicaltheaters im Staatenhaus einen Musicalstandort für Köln zu erhalten. Es wurde seinerzeit vereinbart, dass über eine weitere Verlängerung des Vertrages verhandelt werden kann, wenn sich die Eröffnung des Staatenhauses als neue Musicalstätte in Köln über den 31. März 2019 hinaus verzögern sollte.  

Die Realisierung eines Musical-Theaters im Staatenhaus verzögert sich, da das Gebäude mindestens noch bis 2022 als Interimsspielstätte der Oper genutzt wird. Die Weiterführung des Interims von Oper, Schauspiel und Tanz ist derzeit bis Ende August 2019 mit Ratsbeschlüssen gesichert. Das Depot und das Staatenhaus sollen als Spielstätten auch über 2019 hinaus für Vorstellungen von Oper, Schauspiel und Tanz zur Verfügung stehen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit