Es gelten die behördlich vorgegebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen

Nach rund siebenwöchiger Schließung aufgrund der Corona-Pandemie sind die städtischen Museen ab Dienstag, 5. Mai 2020, wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Mit dem Gesundheitsamt wurden strenge Hygiene- und Schutzmaßnahmen abgestimmt. Die Mitarbeitenden sowie alle Besucherinnen und Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und den behördlich vorgeschriebenen Mindestabstand von eineinhalb Metern zu anderen Personen einhalten. Ein Plexiglas-Visier-Schutz wird nicht als Mund-Nasen-Bedeckung anerkannt und nur akzeptiert, wenn ein ärztliches Attest bescheinigt, dass der Träger die übliche Mund-Nasen-Bedeckung nicht verwenden kann.  

Ich bin froh, dass die Museen mit der Umsetzung von verantwortungsvollen Schutz- und Hygienemaßnahmen wieder öffnen können. Das ist ein positives Signal, denn insbesondere in diesen schwierigen Zeiten kommt der Kultur eine wichtige Rolle zu. Sie kann das Gemeinschaftsgefühl stärken und den Zusammenhalt fördern

so Susanne Laugwitz-Aulbach, Beigeordnete für Kunst und Kultur der Stadt Köln.  

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten mussten alle städtischen Museen über mehrere Wochen hinweg schließen, Veranstaltungen absagen und den Publikumsbetrieb einstellen.

Während dieser Zeit ist eine höchst kreative digitale Museumslandschaft entstanden, die den Kontakt in die Gesellschaft aufrechterhält. Mit zahlreichen digitalen Angeboten, wie virtuellen Ausstellungsrundgängen, digitalen Sammlungen und vielem mehr haben die Museen der Öffentlichkeit den Zugang zu musealen Inhalten bewahrt

betont Laugwitz-Aulbach und stellt fest:

Diese Angebote sind eine Bereicherung, auch wenn sie den realen Besuch von Museen und Ausstellungen nicht ersetzen können. Die Kultur lebt von der Nähe zum Publikum.   

Die Schutz- und Hygieneregeln gelten auch an den Museumskassen, an denen wie gewohnt Eintrittskarten erworben werden können. Jahreskarten für die Museen der Stadt Köln können um sieben Wochen – den Zeitraum der Schließung – verlängert werden. Nähere Informationen dazu auf www.museen.koeln .  

Das Römisch-Germanische Museum im Belgischen Haus kann erst am Freitag, 8. Mai 2020, öffnen, da die Besucherführung in diesem Gebäude besondere Schutzmaßnahmen erfordert.  

Das Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt und das Museum Schnütgen können erst öffnen, wenn das im gemeinsamen Foyer eingerichtete Infektionsschutzzentrum den Komplex verlassen hat. Der Krisenstab sucht derzeit mit Nachdruck nach einem Alternativstandort. Voraussichtlich Ende dieser Woche wird bekannt gegeben, wann auch das Rautenstrauch-Joest-Museum und das Museum Schnütgen wieder öffnen.  

Im Folgenden eine Übersicht über das Ausstellungsprogramm in den städtischen Museen ab dem 5. Mai 2020 sowie nähere Angaben zu Hygiene- und Schutzbestimmungen in den einzelnen Häusern:  

Kölnisches Stadtmuseum

50 Johr Bläck Fööss

1970-2020

5. Mai bis 27. September 2020  

Zusätzlich zu den oben genannten behördlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen gelten folgende besondere Schutzmaßnahmen: Maximal 30 Personen können das Museum gleichzeitig besuchen, 15 pro Etage. Eingang und Ausgang werden räumlich getrennt und Wartende durch eine genaue Besucherführung gelenkt. Trennlinien auf dem Boden helfen den Besucherinnen und Besuchern, im Wartebereich die Abstände einzuhalten. Der Kassenbereich ist durch einen "Spuckschutz" gesichert. Vorrichtungen zum Händewaschen und zur Handdesinfektion sind vorhanden. Handläufe, Türklinken und ähnliches werden regelmäßig desinfiziert, Kopfhörer und Touchscreens werden desinfiziert, nachdem diese benutzt wurden.    

MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

Die Abteilung "Kunst + Design im Dialog" ist geöffnet.  

Sonderausstellung: Design Gruppe Pentagon bis 14. Juni 2020  

Es gelten besondere Eintrittspreisregelungen. Bis zum 14. Juni zahlen Besucherinnen und Besucher fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro für die Sonderausstellung und die Schausammlung Design.  

Zusätzlich zu den oben genannten behördlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen gelten folgende besondere Schutzmaßnahmen: Maximal 40 Personen können das Museum gleichzeitig besuchen. Die jeweils zu beachtenden Steh- und Abstandsflächen sind durch Markierungen im Innen- und Außenbereich gekennzeichnet.  

Museum für Ostasiatische Kunst

Die Ständige Sammlung ist eingeschränkt zugänglich.  

Sonderausstellung: Trunken an Nüchternheit. Wein und Tee in der chinesischen Kunst bis 16. August 2020  

Museum Ludwig

Die Ständige Sammlung ist geöffnet.  

Sonderausstellung: Stille Ruinen. F.A. Oppenheim fotografiert die Antike (Fotoraum) bis 14. Juni 2020  

Zusätzlich zu den oben genannten behördlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen gelten folgende besondere Schutzmaßnahmen: Maximal 400 Personen können das Museum gleichzeitig besuchen. An Kasse und Garderobe wurden Plexiglasabtrennungen angebracht, Markierungen am Boden dienen als Hinweis auf die einzuhaltende Abstandsregelung, Hinweise auf die geltenden Hygieneregeln finden sich auf Plakaten und Screens sowie an den Aufzügen, die maximal von zwei Personen gleichzeitig genutzt werden dürfen.  

NS-Dokumentationszentrum

Die Dauerausstellung sowie die Gedenkstätte sind geöffnet.  

Die Sonderausstellungen sind ebenfalls geöffnet: Kriegsenden in Köln: 6. März bis 8. Mai 1945 bis 24. Mai 2020 Die IG Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz bis 24. Mai 2020  

Da nicht alle Angebote genutzt werden können, so bleiben zum Beispiel die Medienstationen außer Betrieb, wurde der Eintritt auf zwei Euro ermäßigt.   Zusätzlich zu den oben genannten behördlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen werden Desinfektionsmittel bereitgestellt.  

Römisch-Germanisches Museum

Das Römisch-Germanische Museum im Belgischen Haus kann erst am kommenden Freitag, 8. Mai 2020, öffnen. Das weltberühmte Dionysos-Mosaik im Stammhaus am Roncalliplatz ist bereits ab dem 5. Mai wieder zugänglich.  

Zusätzlich zu den oben genannten behördlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen gelten folgende besondere Schutzmaßnahmen: Maximal 20 Personen können das Museum gleichzeitig besuchen. Ein Besuch als Gruppe ist derzeit nicht möglich.  

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

Die Ständige Sammlung ist geöffnet.  

Sonderausstellungen: Amor ist ewig – Trilogie I. Liebeslektüre zur Rubenszeit (im graphischen Kabinett) bis 24. Mai 2020  

Poesie der See. Niederländische Marinemalerei ab 21. Mai 2020  

KölnTag

Der KölnTag am 7. Mai findet statt, die Museen sind bis 22 Uhr bei freiem Eintritt für Kölnerinnen und Kölner geöffnet. Aufgrund der aktuellen Lage finden keine Führungen oder Veranstaltungen statt.  

Die Gastronomie in den Museen bleibt geschlossen, Führungen und Veranstaltungen finden bis auf weiteres nicht statt.

Derzeit ist noch nicht abzusehen, unter welchen Bedingungen Veranstaltungen des Museumsdienstes wie zum Beispiel Führungen oder Workshops in den Museen wieder möglich sein werden. Wir müssen davon ausgehen, dass die Durchführung mit erheblichen Einschränkungen verbunden sein wird

so Matthias Hamann, Direktor des Museumsdienstes Köln. Bereits gebuchte Veranstaltungen müssen leider abgesagt werden.

Sobald die Sicherheitsmaßnahmen in den Museen erfolgreich angelaufen sind und wir wieder neue Buchungen für Führungen und Veranstaltungen annehmen und bearbeiten können, geben wir dies im Internet, in den Medien und über unsere Social-Media-Kanäle bekannt

so Hamann weiter.  

Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten und Ausstellungen sowie Zugang zu den digitalen Angeboten des Museumsdienstes und der Museen der Stadt Köln erhalten Interessierte tagesaktuell im Internet.   

Kontakt:

Museumsdienst Köln,

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit Marie-Luise Höfling,

Telefon: 0221 / 221-22334 

Museen Köln E-Mail an Frau Höfling Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit