Weitere Doppelausstellung im Waagehaus auf dem SBK-Gelände

Im Waagehaus auf dem Gelände der Sozial-Betriebe-Köln in Köln-Riehl und der umgebenden Parkfläche findet eine weitere Doppelausstellung mit jeweils einem Kölner Künstler und einem eingeladenen Künstler aus einer anderen Stadt oder dem Ausland statt. Brigitte Dunkel, Köln, und Beate Engl, München, werden dort vom 28. Mai bis zum 1. August 2010 ihre Werke zeigen im Rahmen der Ausstellung "Wunschkonzert im KlubKiosk". Konzept und formale Umsetzung dieses Projektes wurden im gemeinsamen Prozess zwischen den Künstlerinnen entwickelt. Die Ausstellungseröffnung am Freitag, 28. Mai 2010, 15 Uhr, im Waagehaus der SBK, Boltensternstraße 16/Hertha-Kraus-Straße 33a, Köln-Riehl, nehmen vor: Otto B. Ludorff, Geschäftsführer der SBK sowie Corinne Schneider, Kuratorin der Ausstellungsreihe "Wandlungen".

Brigitte Dunkel arbeitet raumbezogen und entwickelt ihre Arbeiten häufig aus einem theoretischen Zusammenhang heraus. Als Fortsetzung und Weiterentwicklung der Installation ReDesign Arbeiterclub, einer Auseinandersetzung mit einem Design-Projekt Alexander Rodtschenko's von 1925 ist das KlubKiosk entstanden. Es ist das Experiment, einen öffentlichen Ort zu schaffen, der den Menschen auf dem Gelände der SBK einen einladenden Treffpunkt bietet. Statt Bier-Bild-Bonbons gibt es ein Handelsangebot mit Kulturgütern zum Anschauen, Lesen, Nachdenken und Diskutieren. Das rote Waagehaus erscheint innen und außen gewandelt und einer anderen Bestimmung übergeben nach dem Motto: Was darf's denn sein?

Beate Engl arbeitet meist ortsspezifisch und kombiniert verschiedene Medien, unter anderem Text und Audio zu Objekten. In Anlehnung an die Entwürfe für Radio-Oratoren von Gustav Klucis aus den 1920er Jahren installiert die in München lebende Künstlerin eine Skulptur, bestehend aus zwei megaphonartigen Lautsprechern und einem blinkenden Lichtkreis auf dem Dach des Waagehauses. Während der Öffnungszeiten erklingt ein Potpourri aus Lieblingsliedern der Bewohnerinnen und Bewohner von Riehl, die im Vorfeld der Ausstellung eingesammelt wurden. Sortiert und bearbeitet nach Melodie und Textinhalt lädt Potpourri zum Nachmittagstanz oder einfach nur zum Zuhören ein. Der Lichtkranz im Zentrum blinkt unaufhörlich im Rhythmus der Riehler Lieblingslieder, auch dann, wenn -  beispielsweise nachts - die Musik nicht mehr spielt.

Die Ausstellungsreihe "Wandlungen" ist von Corinne Schneider konzipiert und kuratiert. Durch ihre neue Beleuchtung des Waagehauses sind die Ausstellungen auch in den Abendstunden sowohl beim Vorbeifahren als Drive-in-Kunstraum, als auch zu Fuß zu sehen. Während der Öffnungszeiten mittwochs bis freitags von 15 bis 18 Uhr ist im Waagehaus ein Ansprechpartner.

Das Waagehaus innerhalb der SBK öffnet diese in die Umgebung hinein und ist ein besonderer Ausstellungsraum im öffentlichen Raum. Im Außengelände werden künstlerische Arbeiten gezeigt, die als Prototypen für Arbeiten im öffentlichen Raum fungieren. Im Waagehaus selbst wird gleichzeitig eine Ausstellung eines zweiten Künstlers gezeigt. Die Ausstellungen beziehen oft einen Dialog mit den dort lebenden Seniorinnen und Senioren ein. Dies geschieht von Seiten der Künstler durch Aktionen zusammen mit den Senioren.

Für die Ausstellungsreihe "Wandlungen" wurden zunächst sechs Kölner Künstler für die ersten beiden Jahre eingeladen. Jeder dieser Kölner Künstler hat bewusst einen Künstler aus einer anderen Stadt oder einem anderen Land eingeladen, zur gleichen Zeit mit ihm oder ihr auszustellen. Die beiden Künstler stimmen sich untereinander ab, wer innen und wer außen ausstellt.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit