Kfz-Zulassungsstelle der Stadt Köln konzentriert sich auf Kölner Anträge

Die Stadt Köln und der Rhein-Erft-Kreis haben die seit 2014 laufende Kooperation der Kfz-Zulassungsstellen aufgrund der aktuellen Corona-Situation ausgesetzt. Die Zulassungsstellen des Rhein-Erft-Kreises bearbeiten vorerst keine Termine mehr von Kunden aus dem Kölner Stadtgebiet. Bestehende Termine werden noch bis zum 14. August 2020 abgearbeitet. Die Kfz-Zulassungsstelle der Stadt Köln wird entsprechend bis zum 22. August nur noch die bisher bereits gebuchten Termine von Kunden aus dem Rhein-Erft-Kreis bedienen. Neue Termine können bereits seit vergangener Woche nicht mehr vereinbart werden.  

Ziel der Kooperation war es, vor allem Pendlern, die sich zwischen Stadt und Kreis bewegen, die Möglichkeit zu geben, ihre Zulassungsangelegenheiten auch in der Nachbarkommune erledigen zu können. Diese Zielgruppe konnte jedoch aufgrund des Corona- bedingten reinen Terminkundenbetriebs nicht mehr erreicht werden. Um die Vorlaufzeit der Kundentermine weiter zu verkürzen, wird sich die Kölner Zulassungsstelle vorerst auf die Bearbeitung der Kölner Anträge konzentrieren.  

Wann die Kooperation wieder aufgenommen wird, ist aktuell noch nicht absehbar und hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.  

Kölner können Termine bei der Zulassungsstelle Köln auch weiterhin telefonisch oder online über die Internetseite der Stadt Köln vereinbaren. Zum aktuellen Zeitpunkt liegt die Wartezeit für Privatkunden für einen Termin bei circa zwei Wochen. Darüber hinaus bietet die Stadt Köln Termine für Not- und Härtefälle an, die telefonisch erläutert werden müssen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit