Würdigung der Kölner Arbeit aus Berlin

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Kölner Bündnis für Familien zum „Bündnis des Monats Oktober 2014“ ernannt. Die Servicestelle Lokale Bündnisse ist bundesweiter Ansprechpartner und Unterstützer der Akteure vor Ort, die sich für Familienfreundlichkeit einsetzen. Dort sind die vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen in Köln als besonders positiv gewertet worden.

Oberbürgermeister Jürgen Roters, Vorsitzender des Kuratoriums des Bündnisses für Familien, freut sich über die Würdigung der Arbeit in Köln:

Seit fast 11 Jahren und mit ungebrochenem großen Engagement bündelt das Kölner Bündnis für Familien die Kräfte und Ressourcen aus Wirtschaft, Bildung und Ausbildung, Wohlfahrtspflege, Interessenvertretungen, Religionsgemeinschaften, Politik und Verwaltungen. Damit unterstützt und fördert das Kölner Bündnis vorhandene Angebote für Familien in unterschiedlichen Lebensphasen und Lebensbedingungen.

Das Kölner Bündnis für Familien ist seit zehn Jahren aktiv. In 2014 liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten auf der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Der demographische Wandel führt dazu, dass es immer mehr alte und pflegebedürftige Menschen gibt, die zum Teil in ihren Familien versorgt werden. Aus diesem Grund hat das Kölner Bündnis für Familien die Reihe „Perspektiven des Alters“ auf die Beine gestellt. Über das ganze Jahr hinweg bieten Expertenvorträge und Workshops Informationen über die Angehörigenpflege, etwa über den Umgang mit Demenzkranken oder die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Die wichtigsten Informationen zur Pflege von Angehörigen wurden in der Broschüre „Betreuung und Pflege in der Familie – was tun?“ gebündelt.  

Mehr zu dem Engagement des Kölner Bündnisses für Familien ist im Internet nachzulesen.

Familien in Köln Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit